Ein erfolgreiches Jahr für die Wien Energie liegt vor und hinter ihr: Der Energiedienstleister hat 2021 mehr als 60 Solarkraftwerke mit knapp 26 Megawatt (MW) Leistung errichtet. Damit baut Wien Energie die Stellung als Österreichs größter Solarkraftbetreiber weiter aus.

Das Vorjahr war für den Sonnenkraft-Ausbau von Wien Energie sehr erfolgreich: Der Energiedienstleister hat mehr als 60 Solarkraftwerke mit knapp 26 Megawatt (MW) Leistung errichtet. Damit baut Wien Energie die Stellung als Österreichs größter Solarkraftbetreiber weiter aus. Insgesamt betreibt das Unternehmen damit über 320 Solarkraftwerke mit 85 MW Leistung und spart jährlich rund 52.000 Tonnen CO2 ein. „Wien Energie, der größte Sonnenstrom-Betreiber Österreichs, ist der Garant für die erfolgreiche Energiewende in Wien. Das zeigen auch die starken Ausbaupläne für das kommende Jahr. Gemeinsam arbeiten wir aktiv an der Realisierung unserer ambitionierten Ziele im Bereich der erneuerbaren Energien“, erklärt Peter Hanke, Stadtrat für Finanzen, Wirtschaft, Arbeit, Internationales und Wiener Stadtwerke.

Über 270.000 Photovoltaik-Module hat das Unternehmen bis heute verbaut. Wien Energie erzeugt mit diesen Modulen ab sofort über 89.000 Megawattstunden Sonnenstrom in einem Jahr. Mit diesem Ökostrom können umgerechnet jährlich 44.000 Wiener Haushalte versorgt, über drei Millionen Laptops täglich vollgeladen oder 600.000 Kühlschränke betrieben werden. Im kommenden Jahr geht der Ausbau für Wien Energie in hohem Tempo voran: Geplant ist ein weiterer Ausbau mit rund 28 Megawatt Photovoltaik-Leistung.

„Mit dem Photovoltaik-Ausbau machen wir Wien in großen Schritten zur Sonnenenergie-Stadt! Die Sonnenkraft ist die erneuerbare Energiequelle, die am besten für die Stadt geeignet ist. Deshalb bauen wir schon seit Jahren massiv aus! 80 Prozent der im Vorjahr errichteten Solarkraftwerke stehen auf Dachflächen“, erklärt Michael Strebl, Vorsitzender der Wien Energie-Geschäftsführung. Diese Verteilung entspricht auch dem gesamten Photovoltaik-Portfolio von Wien Energie. Zwei Drittel der Anlagen stehen zudem in Wien. „Um die Klimaneutralität bis 2040 zu erreichen, brauchen wir aber auch Solarkraftwerke im Wiener Umland“, so Strebl weiter. Das bestätigt auch die im Vorjahr präsentierte Studie von Compass Lexecon, die den Weg der Energiewende für Wien bis 2040 vorzeichnet.

Sonnige Highlights, größte Photovoltaikanlage und neue Kooperationen

Wien Energie konnte im Jahr 2021 wichtige Photovoltaik-Leuchtturmprojekte initiieren und umsetzen. Im Frühjahr des vergangenen Jahres nahm der Energiedienstleister die größte Photovoltaikanlage Österreichs in Betrieb. Das Solarkraftwerk in der Schafflerhofstraße in Wien-Donaustadt ist ein Klimaschutz-Großprojekt und versorgt allein umgerechnet rund 4.900 Wiener Haushalte mit Sonnenstrom. Zwischen den Modulen grasen Schafe als natürliche Rasenmäher, bei einem Teil der Anlage wird zudem Ackerbau betrieben.

2021 hat Wien Energie auch zahlreiche Kooperationsprojekte umgesetzt. Damit der Photovoltaik-Ausbau erfolgreich ist, seien Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Politik ein wesentlicher Erfolgsfaktor, betont Strebl. Die Solarkraftwerke auf den Dächern der Manner-Fabrik in Wolkersdorf oder auf dem ÖAMTC Stützpunkt Wien-West sind dafür nur zwei Beispiele.

Photovoltaik-Offensive: Wien Energie als verlässlicher Partner der Stadt

Ein Turbo für den PV-Ausbau ist die Solar-Offensive der Stadt Wien, an der Wien Energie als Umsetzungspartner beteiligt ist. Bereits seit längerem errichtet Wien Energie Sonnenkraftwerke auf Dachflächen öffentlicher Gebäude, wie etwa auf Schulen, Pflegeheimen oder Krankenhäusern, wie beispielsweise im Vorjahr auf dem Dach der Klinik Floridsdorf. Im Rahmen dieser Offensive haben Wien Energie und die Wiener Linien zudem im Herbst des letzten Jahres eine große Photovoltaik-Kooperation gestartet: Bis 2025 werden zumindest 20 Solarkraftwerke auf 70.000 Quadratmeter Öffi-Dächer errichtet. „So funktioniert erfolgreiche Kooperation im Sinne des Klimaschutzes“, so Strebl.

Nun folgt der nächste große Schritt: Nach Zustimmung durch den Klima-Gemeinderatsausschuss und den Wiener Gemeinderat unterzeichnen die Stadt Wien und Wien Energie eine Vereinbarung über den PV-Ausbau auf weiteren öffentlichen Flächen. Bis 2025 sollen so rund 50 MW Photovoltaik-Leistung durch Sonnenkraftwerke auf Flächen der Stadt entstehen. Dazu werden Amtsgebäude ebenso genutzt wie Schulen, Bäder oder auch Flächen städtischer Unternehmen.

Großes Ziel: 600 Megawatt Sonnenkraft bis 2030

Der Ausbau geht im nächsten Jahr voran: Mit rund 28 Megawatt geplantem Photovoltaik-Ausbau 2022 kommt Wien Energie dem Ausbauziel 2030 einen weiteren Schritt näher. Dann will der Energiedienstleister Solarkraftwerke mit einer Leistung von 600 Megawatt betreiben und damit umgerechnet rund 300.000 Haushalte mit Ökostrom versorgen können. Viele der Projekte für das kommende Jahr sind bereits auf Schiene, wie etwa die ersten Solarkraftwerke auf den Öffi-Dächern. Schon im Frühjahr 2022 startet zudem das nächste Solarkraftwerk mit BürgerInnenbeteiligung auf einer Fläche am Wiener Zentralfriedhof.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!