Das Prinzip „Die Form folgt der Funktion“ prägt Architektur und Gebäude seit dem 19. Jahrhundert. Die Erfüllung beider Ansprüche beweist AluKönigStahl mit neuen, zukunftsweisenden Fenster- und Türsystemen.

Der Gestaltungsleitsatz „Die Form folgt der Funktion“ wurde erstmals im Jahr 1852 von dem amerikanischen Bildhauer Horatio Greenough erwähnt. Berühmt wurde das einprägsame „FFF“-Prinzip jedoch durch Louis Sullivan. Als einer der ersten Hochhausarchitekten postulierte er in seinem Werk „The tall office building artistically considered“ (1896): „Die Form folgt immer der Funktion.“ Einige Jahre später interpretierten die Vertreter der im Jahr 1919 gegründeten Kunstschule „Bauhaus“ den Leitsatz als den „Verzicht auf jegliches Ornament“. Der österreichische Architekt Adolf Loos hingegen widersprach schon damals dieser Ansicht. Er war der Meinung: eine ornamentfreie Glasfassade eines Hochhauses ohne praktischen Nutzen kommt einem Ornament gleich.

Die Diskussionen rund um Form und Funktion werden aktuell um eine weitere Facette erweitert. Die Gebäude der Zukunft sollen mit einer energieeffizienten Bauweise sowie durch zahlreiche Nachhaltigkeitsaspekte bestechen, und hier spielen innovative Bau- und Werkstoffe eine wesentliche Rolle – wie beispielsweise Aluminium. „Der achtsame Umgang mit Ressourcen und nachhaltiges Bauen schaffen Werte für mehrere Generationen. Der Einsatz von Aluminium eignet sich dafür besonders, da dieser Werkstoff neben einer hohen Lebensdauer auch ein außergewöhnlich hohes Recyclingpotenzial bietet“, ist Ewald Müller, Geschäftsführer von AluKönigStahl, überzeugt.

Langjähriges sowie vielfach preisgekröntes Aluminium-Know-how kommt in Tür- und Fenstersystemen von Schüco bei AluKönigStahl zum Einsatz. Das neue Türsystem Schüco AD UP sowie das neue Panorama Design Fenstersystem Schüco AWS 75 PD.SI ermöglichen größte Flexibilität bei der Gebäudegestaltung und berücksichtigen gleichzeitig nachhaltige Lebenszykluskosten. Somit können Energieverbrauch und Wartungsaufwände deutlich reduziert werden – hohes Recyclingpotenzial inklusive.

Türen und Fenster als „Hightech-Blickfang“

Das neue Türsystem Schüco AD UP sowie das Panorama Design Fenster Schüco AWS 75 PD.SI zeichnen sich durch elegantes, modernes Design aus, sind aber auch in ihrer Funktionsweise höchst effizient. Die Tür wird zum ästhetischen und funktionellen Highlight des Gebäudeentrées mit hervorragender Wärmedämmung. Egal ob als Haustür eines Einfamilienhauses oder als hochfrequentierte Objekttür, das individuelle Türsystem punktet durch die einfache Kombinierbarkeit mit modernsten Kommunikations-, Sicherheits- und Zutrittskontrollsystemen.

Das gilt auch für das neue Aluminiumfenster-Angebot. Auch hier kommt zusätzlich zu zahlreichen Design-Features der Sicherheitsaspekt nicht zu kurz. So können alle Fenster abschließbar bestellt und dank Schüco TipTronic SimplySmart einwandfrei in die Technik des intelligenten Gebäudes integriert werden (u.a. automatischer Einklemmschutz sowie zeit- und ferngesteuertes Lüften). „Das Fenstersystem Schüco AWS 75 PD.SI wurde heuer auch mit dem German Design Award ausgezeichnet und verbindet höchste ästhetische Ansprüche mit funktionalen und umweltschonenden Prämissen. Hier sind Ästhetik und Nutzen, Form und Funktionalität nachhaltig ausbalanciert“, ergänzt Ewald Müller abschließend.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.