Starke Partnerschaft zwischen Stadt Wien und Central European University (CEU) wird fortgeführt: Hierfür wird ein neuer Standort für die CEU in Wien gesucht. 

Die Stadt Wien und die Central European University geben bekannt, dass sie gemeinsam einen neuen Campus Standort für die Zukunft der Universität in Wien – der Stadt, die die Heimat der CEU ist und bleiben wird – suchen. „Gemeinsam haben wir alles getan, was im Bereich unserer Möglichkeiten stand, um die Vision für den zukünftigen Campus der CEU auf dem Otto-Wagner-Areal zu verwirklichen. Die starke Partnerschaft zwischen der Stadt Wien und der CEU wird fortgeführt. Wie bisher werden wir die Central European University bei der Suche nach einem neuen Standort unterstützen. Ich bin stolz darauf, dass die Universität eine dynamische Facette von Wiens einzigartiger wissenschaftlicher Community bleibt“, sagte Michael Ludwig, Bürgermeister von Wien.

Der neue Vorsitzende des Board of Trustees der CEU, Geoffrey Smith, drückte die Wertschätzung aus, die das Gremium der Partnerschaft mit der Stadt Wien und der Bundesregierung entgegenbringt, und er betonte, dass man gemeinsam eine Lösung finden wolle: „Wir sind zuversichtlich, dass die CEU durch die starke Partnerschaft mit der Stadt Wien und der österreichischen Bundesregierung in der Lage sein wird, in naher Zukunft einen anderen Standort zu finden. Wir werden zusammenarbeiten, um sicherzustellen, dass ein solcher Standort die Ziele der Stadt Wien und der Universität widerspiegelt und zur Entwicklung der wissenschaftlichen Landschaft Wiens beiträgt.“

„Das Otto-Wagner-Areal ist ein außergewöhnliches Kulturjuwel der Stadt. Wir wünschten, die CEU hätte ein Teil davon werden können“, sagte Shalini Randeria, Präsidentin und Rektorin der Central European University. „Zu unserem Bedauern konnte das Projekt nach Jahren intensiver Planung, Gestaltung, Beratungen mit der Gemeinde und gemeinsamer Arbeit mit allen zuständigen Behörden nicht verwirklicht werden. Es wäre dem großartigen historischen Entwurf von Otto Wagner nicht gerecht geworden, sich den Anforderungen der Universität unterzuordnen. Unsere Aufgabe ist es nun, einen geeigneteren Standort für die CEU zu finden, an dem wir unseren Auftrag und die spannenden Pläne, die wir gemeinsam mit der Stadt entwickelt haben, weiter ausbauen können.“

Leon Botstein, der scheidende Vorsitzende des CEU Boards, Präsident des Bard Colleges und Kanzler des Open Society University Networks OSUN, sagte: „Viele von Ihnen kennen die Geschichte, dass wir uns, als die CEU von der ungarischen Regierung für illegal erklärt und praktisch aus Ungarn vertrieben wurde, an Österreich und insbesondere an die Stadt Wien wandten. Ich möchte im Namen aller an der CEU meinen Dank für die herzliche Aufnahme und die Unterstützung, die wir von der österreichischen Regierung und vom Bürgermeister und der Stadtverwaltung erhalten haben, aussprechen. Viele Menschen haben hart gearbeitet, um das Unmögliche möglich zu machen: den Umzug einer Universität von einer Stadt, einem Land in ein anderes. Ich möchte der Stadt Wien und ihrer Führung unter Bürgermeister Ludwig meine Wertschätzung und Dankbarkeit für die weitere Realisierung unserer gemeinsamen Vision ausdrücken.“

Über die CEU

 Die Central European University (CEU) ist eine der internationalsten Universitäten der Welt. Ihre einzigartige Gründungsmission macht sie zu einem anerkannten Zentrum für die Untersuchung wirtschaftlicher, historischer, sozialer, ökologischer und politischer Herausforderungen und zu einer Quelle der Unterstützung für den Aufbau offener und demokratischer Gesellschaften, die die Menschenrechte und die Menschenwürde achten. Die 1991 gegründete CEU nahm 2019 ihren Betrieb in Wien auf und ist sowohl in den Vereinigten Staaten als auch in Österreich akkreditiert. Sie bietet englischsprachige Bachelor-, Master- und Doktoratsstudien an. Budapest dient als Standort für Lehrgänge und Forschungsprogramme der Institution: CEU Democracy Institute, Institute for Advanced Study, CEU Summer School und das Vera and Donald Blinken Open Society Archives (OSA).

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!