Die FEMtech-Initiative des Klimaschutzministeriums fördert Frauen in Forschung und Technologie und setzt sich für Chancengleichheit ein.

Julia Brugger ist unsere FEMtech-Expertin des Monats Juli. Sie ist seit 2018 bei der Salzburg AG tätig und leitet dort seit kurzem das Department für Strategy Implementation / Business Development. Dort setzt sie mit ihrem Team strategisch hochrelevante Projekte des Konzerns um und arbeitet daran, neue Geschäftsfelder aufzubauen. Brugger war zudem mehrere Jahre Präsidentin des Club Alpbach Salzburgs und steht dem jetzigen Vorstand als Advisory Board Member mit ihrer Erfahrung und Expertise zur Seite.

Die Salzburg AG für Energie, Telekommunikation und Verkehr ist ein in Salzburg ansässiger Konzern, der sich als innovatives, digitales und nachhaltiges Green Tech-Unternehmen versteht. Die Mission des Konzerns ist es, die Energiewende voranzutreiben, neue Technologien und digitale Lösungen für den europäischen Markt zu entwickeln und auch bewusst die Lebensqualität der Menschen in Salzburg zu stärken.

Julia Brugger ist mit ihrer Abteilung für einen breiten Themenbereich zuständig, von der Gründung und Entwicklung neuer Tochtergesellschaft über den Aufbau neuer Geschäftsfelder in der Telekommunikation bis zur Neustrukturierung interner Prozesse und Organisationseinheiten. Der gemeinsame Nenner der verschiedenen Projekte ist, dass sie die Zukunft gestalten.

„Nach meiner Zeit in der Forschung an der Technischen Universität in Graz war es mir wichtig, auch die Umsetzung der Projekte und die dadurch entstehenden längerfristigen Veränderungen mitzuerleben. Deswegen habe ich mich entschlossen, in die Industrie zu gehen. Mir persönlich macht diese Arbeit viel Spaß, da sie sehr abwechslungsreich ist. Ich kann an den spannendsten Themen des Konzerns mitarbeiten und habe großen Gestaltungsspielraum“, erklärt Brugger.

Nach ihrer Tätigkeit als Projektassistentin am Institut für Maschinenbau- und Betriebsinformatik und dem Abschluss des Doktoratsstudiums Techno-Ökonomie an der Technischen Universität Graz wechselte Julia Brugger als Innovationsmanagerin zur Salzburg AG. Inspiriert wurde sie zu ihrer beruflichen Laufbahn unter anderem von Frauen wie Marie Curie: „Ich glaube, dass starke weibliche Vorbilder sehr wertvoll sind. Ich finde es auch wichtig, dass Mädchen schon im frühen Alter die Technik und Naturwissenschaften spielerisch kennen lernen und somit ihre eigene Begeisterung für die Themen entwickeln können, abseits der leider noch immer vorherrschenden gesellschaftlichen Vorurteile“, betont die gelernte Technikerin.

Mit der Initiative FEMtech fördert das Klimaschutzministerium (BMK) Frauen in Forschung und Technologie und setzt sich für Chancengleichheit in der industriellen und außeruniversitären Forschung ein.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!

Share This