Seit Jahren investiert der Mineralölkonzern LUKOIL in den Wirtschaftsstandort Österreich. Mit der Errichtung eines neuen „State-of-the Art“-Bürogebäudes am Wiener Schwarzenbergplatz steht nun der nächste Meilenstein an – umfangreiches Nachhaltigkeitskonzept inklusive.

Der Fokus: Im LUKOIL-Headquarter werden gemeinsam mit einem Projektteam der TU-Wien auch zahlreiche ökologische Ansätze zum Einsatz kommen, die das „Büro der Zukunft“ vielfach neu definieren.

Im März erfolgte der Startschuss für die Sanierungsarbeiten des 1905 errichteten Gebäudes am Schwarzenbergplatz 13 im vierten Wiener Gemeindebezirk. Ab dem dritten Quartal 2022 werden hier die internationalen Aktivitäten der LUKOIL INTERNATIONAL weitestgehend gebündelt. Dabei wird das sechsstöckige Bürogebäude mit rund 3.800m2 Nutzfläche sowie knapp 550m2 Freiflächen unter Erhaltung der bestehenden Strukturen saniert und um zwei Dachgeschosse erweitert.

„Für uns war klar, dass wir für unseren neuen Firmensitz kein neues Gebäude bauen, sondern stattdessen auf bestehende Bausubstanz zurückgreifen wollen – und dabei den ‚Genius Loci‘ des Gebäudes beibehalten“, erklärt Robert Gulla, CEO der LUKOIL International Holding GmbH. „Im Rahmen des Refurbishment werden die Bauarbeiten unter Berücksichtigung des architektonischen Erscheinungsbildes und historischen Flairs durchgeführt. So wird beispielsweise die Hauptfassade sowie alle historischen Details im Inneren schonend saniert und bleiben unverändert.“

© LUKOIL

Nachhaltigkeit und heimische Wertschöpfung

Bei der Modernisierung des Bestandsgebäudes wird vor allem auch der Nachhaltigkeitsaspekt großgeschrieben. So wird bei dem Projekt nicht nur auf eine funktionale Nutzungsweise, sondern auch auf die Verringerung von Umweltbelastungen Rücksicht genommen. Sowohl für den Umbau als auch für die spätere Nutzung werden energiesparende und nachhaltige Maßnahmen wie beispielsweise eine Photovoltaikanlage oder innovative Begrünungskonzepte umgesetzt.

Beim Konzept und der Planung wird LUKOIL als Teil einer umfangreichen Gesamtstrategie u.a. von Frau Univ. Prof. Azra Korjenic und ihrem Team vom Institut für Ökologische Bautechnologien der TU Wien beraten. Dabei stellen ökologisches und energieeffizientes Bauen sowie das gesunde Raum- und Umgebungsklima die Schwerpunkte der wissenschaftlichen Begleitung dar.

Lesen Sie den Artikel hier, in unserem Halbjahresmagazin.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!