Wien Energie steigert Photovoltaik-Erzeugung im 1. Halbjahr 2020 um fast 60 Prozent – Solarstrom deckt Bedarf aller Haushalte in der Josefstadt

Wien Energie hat von Jänner bis Ende Juni 2020 so viel Sonnenenergie erzeugt wie noch nie. Österreichs größter Solarstromerzeuger steigerte seine Produktion im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um fast 60 Prozent auf 13.800 Megawattstunden. Der Anstieg ist vor allem auf das engagierte Photovoltaik-Ausbauprogramm von Wien Energie zurückzuführen. 27 Anlagen mit rund 16 Megawatt wurden allein seit Jahresbeginn neu errichtet oder befinden sich aktuell in Umsetzung. Aber auch das Wetter spielte im heurigen Frühjahr mit: Insbesondere der Mai 2020 wurde seinem Namen als Sonnenmonat gerecht, fast täglich liefen die Anlagen hier auf Spitzenleistung.

„Unser Photovoltaik-Ausbauprogramm trägt Früchte: Wir erzeugen heute bereits so viel CO2-freien Sonnenstrom, dass wir damit umgerechnet fast alle Haushalte in der Josefstadt versorgen könnten“, so Michael Strebl, Geschäftsführer von Wien Energie. „Und das ist erst der Anfang: Die Solarkraft ist wesentlich, um den Klimaschutz in der Stadt voranzutreiben. Für das zweite Halbjahr haben wir bereits weitere Solar-Projekte mit mehr als 10 Megawatt in der Pipeline. Dach für Dach, Fläche für Fläche machen wir Wien so zur Sonnenstadt.“

2030: Sonnenenergie soll 250.000 Haushalte versorgen

Wien Energie betreibt aktuell rund 230 Photovoltaikanlagen, davon 27 BürgerInnen-Solarkraftwerke. Die installierte Leistung liegt bei knapp 50 Megawatt. Das entspricht einer ausgebauten Fläche von rund 750.000 Quadratmetern oder mehr als 100 Fußballfeldern. Mehr als 80 Prozent der Anlagen befinden sich bisher auf Dachflächen, aber: „Allein mit Aufdach-Anlagen werden wir die Klimaziele nicht erreichen. Der Ausbau auch auf Freiflächen ist dafür unumgänglich. Wir achten dabei insbesondere darauf, Flächen ohne höherwertigen Nutzen wie Industrieflächen oder versiegelte Flächen zu nutzen. Potential sehen wir auch beim weiteren Ausbau der Agrar-PV“, so Strebl. Im Vorjahr errichtete Wien Energie das erste Agrar-PV-Projekt Österreichs, ein weiteres Projekt zur Kombination von Photovoltaik-Anlagen und landwirtschaftlicher Nutzung soll noch im heurigen Spätsommer präsentiert werden.

Bis 2030 will Wien Energie Sonnenstrom mit einer Leistung von 600 Megawatt erzeugen. Damit können dann umgerechnet 250.000 Haushalte oder zwei Städte wie Graz und Linz zusammengenommen versorgt werden. Eine halbe Milliarde Euro nimmt das Unternehmen dafür in den nächsten zehn Jahren in die Hand.

Wien Energie holt Gold bei Nachhaltigkeits-Ranking

Das Klimaschutz-Engagement von Wien Energie spiegelt sich auch in einem aktuellen Ranking des European Brand Institutes (EBI) wieder. Im Rahmen der Österreichischen Markenwert Studie 2020 holt Wien Energie den ersten Platz unter den Energieversorgern im „Sustainable Brand Rating“. Die neu geschaffene Kategorie bewertet den Beitrag von Marken zur nachhaltigen Entwicklung Österreichs.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.