Robert Zeillinger (57) übernimmt mit 1. Juli 2022 die führende Funktion des Vorstandes der SKF Österreich AG. Er folgt Franz Hammelmüller, der nach 16 Jahren an der Spitze in den wohlverdienten Ruhestand geht

Der internationale SKF Konzern mit Zentrale im schwedischen Göteborg und zahlreichen internationalen Standorten setzt seit über 100 Jahren Standards bei rotierenden Maschinen mit Wälzlagerlösungen, Dichtungen, Schmiermittel und damit verbundenen Dienstleistungen.

SKF Österreich AG ist ein elementarer Bestandteil der SKF Gruppe und betreibt das SKF Werk in Steyr sowie eine Tochtergesellschaft in Judenburg. Steyr ist das weltweite SKF Kompetenzzentrum für hochtechnische Wälzlagerlösungen, im Werk Judenburg werden leistungsstarke Dichtungen hergestellt.

Insgesamt haben in Steyr rund 1.200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der SKF Österreich AG einen attraktiven und zukunftsorientierten Arbeitsplatz. Das Unternehmen erhält regelmäßig Auszeichnungen als beliebter und zukunftsorientierter Arbeitgeber. In den vergangenen 16 Jahren wurde die SKF Österreich AG von Franz Hammelmüller als Vorstand geleitet. Nun steht Franz Hammelmüller vor dem wohlverdienten Ruhestand, als neuer Vorstand übernimmt Robert Zeillinger die Führungsagenden bei der österreichischen SKF Tochter.

Starkes Team, gemeinsamer Erfolg

„Ich freue mich sehr, dass ich mit einem starken Team ein erfolgreiches Unternehmen in die Zukunft führen darf, das gezielt und konsequent auf Nachhaltigkeit und Hochtechnologie setzt“, ist Robert Zeillinger stolz. „Die Unternehmensentwicklung in den vergangenen Jahren war einzigartig, wozu ich meinem Vorgänger Franz Hammelmüller und der gesamten Belegschaft von SKF Österreich nur herzlichst gratulieren kann!“

Robert Zeillinger (l) und Franz Hammelmüller (r). © SKF Österreich AG

Der 57-jährige Robert Zeillinger hat Maschinenbau und Betriebswissenschaften an der TU Wien studiert und Anfang der 1990er Jahre ein technisches Doktorat abgeschlossen. Schon damals hat er mit SKF Österreich AG und dem SKF Forschungszentrum im niederländischen Utrecht zusammengearbeitet.

Innovationen und neue Technologien zu entwickeln, die noch effizienter und nachhaltiger sind und noch konsequenter die Marktbedürfnisse treffen, ist eine seiner grundlegenden Bestrebungen – ob als international verantwortlicher Direktor für Entwicklung und Engineering im SKF Konzern oder ob zuletzt als Produktionsleiter im SKF Werk Steyr. Die plangemäße Übergabe zwischen dem bisherigen Vorstand Franz Hammelmüller und dem neuen Vorstand Robert Zeillinger erfolgt sehr partnerschaftlich.

„Mit Robert Zeillinger wird SKF Österreich von einem erfahrenen Spitzenmanager geführt, der fachlich wie menschlich top ist“, findet Franz Hammelmüller lobende Worte für seinen Nachfolger und zieht Resümee über erfolgreiche 16 Jahre an der Spitze von SKF
Österreich: „Ich bin stolz und dankbar, dass ich die SKF Österreich AG in einer hochspannenden Phase unterstützen und begleiten durfte, in der sich das Unternehmen zu einem Leitbetrieb innerhalb des SKF Netzwerkes entwickelt hat.“

Über die SKF Österreich AG

Die SKF Österreich AG ist Teil von SKF AB, dem weltweit führenden Hersteller für innovative und nachhaltige Wälzlagerlösungen aus Schweden, und wurde in den vergangenen Jahren mehrmals zu Österreichs „Top Arbeitgeber“ in der Kategorie Maschinen- und Anlagenbau gewählt. SKF Österreich gilt innerhalb des über 87 Produktionsstandorte umfassenden Konzernnetzwerkes mit seiner Kombination aus Erfahrung, Flexibilität und Innovation als Benchmark. 2021 erwirtschaftete die SKF Österreich AG in Steyr mit rund 1.200 Mitarbeitern einen Umsatz in Höhe von rund EUR 417,7 Mio. Am Standort Judenburg sind rund 190 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tätig.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!