Trotz der aktuellen Lage bleiben die Güterverkehr-Verbindungen der ÖBB innerhalb Österreichs und nach Europa aufrecht. Nach aktuellem Stand verkehren alle Güterzüge und Verbindungen der ÖBB Rail Cargo Group laut Fahrplan ohne Einschränkung.

In der Slowakei, Tschechien und Italien werden Lok- und Lokführerwechsel an den Grenzen durchgeführt und die betrieblichen Abläufe anhand der politischen Entscheidungen der einzelnen Länder laufend adaptiert. Abhängig von der Nachfrage seitens der Kunden kann zudem die Kapazität bei intermodalen und konventionellen Warentransporten auf der Schiene jederzeit erhöht werden.

„Dafür möchte ich mich an dieser Stelle bei unseren MitarbeiterInnen ganz herzlich bedanken. Sie erbringen in dieser herausfordernden Situation neue Höchstleistungen. Unseren Kunden möchte ich versichern, dass wir auch in dieser herausfordernden Zeit für sie da sind und als größter “Frächter” die Versorgung in Österreich sicherstellen. Wir sind uns unserer verantwortungsvollen Rolle bewusst und werden den Warenstrom auf der Schiene jedenfalls aufrecht halten.“, so ÖBB CEO Andreas Matthä.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.