Die ÖBB-Nightjets starten seit Montag wieder durch und steuern erstmals die niederländische Hauptstadt an. Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und ÖBB-CEO Andreas Matthä waren bei der feierlichen Amsterdam-Premiere in Wien mit an Bord.

Bahn frei für den ÖBB-Nightjet! Nach der coronabedingten Pause seit Mitte Jänner nehmen die Nachtzüge der Österreichischen Bundesbahnen wieder Fahrt auf. Anlässlich des Schienen-Comebacks wurde gleichzeitig Premiere gefeiert: Am Pfingstmontag verabschiedeten Klimaschutzministerin Leonore Gewessler und ÖBB-CEO Andreas Matthä am Wiener Hauptbahnhof den Nightjet erstmals Richtung Amsterdam. Pünktlich um 20.13 Uhr startete der erste NJ 40490 in die niederländische Hauptstadt.

Die neue Nachtzugverbindung nach Amsterdam wird ab 24. Mai täglich geführt. Die Fahrgäste haben die Möglichkeit in Wien und Innsbruck einzusteigen. Von der Bundeshauptstadt führt die Verbindung über Linz, von Tirol aus geht es über München nach Amsterdam.

ÖBB planen 26 Nightjet-Linien bis 2024

 Michaela Huber, Vorständin der ÖBB-Personenverkehr AG erklärt: „Mit der neuen Nightjet-Verbindung nach Amsterdam wächst unser europäisches Nachtzugnetz um eine weitere Metropole. Als ÖBB übernehmen wir Verantwortung für die Umwelt – genau deshalb setzen wir auf den kontinuierlichen Ausbau des gesamten Netzes und investieren in eine moderne Zugflotte. Schon jetzt sind wir mit unseren 19 Nightjet-Linien der größte Nachtzuganbieter Europas – bis 2024 sollen es bereits 26 sein. Damit bieten wir den Menschen heute und auch in Zukunft eine komfortable und vor allem umweltfreundliche Alternative zum Kurz- und Mittelstreckenflug.“

Unter dem Motto „Dream now. Enjoy tomorrow.“ heißt es wieder freie Fahrt für alle internationalen ÖBB-Nightjets. Neben den klassischen Destinationen wie Venedig, Rom, Mailand, Zürich, Hamburg, Berlin, Amsterdam oder Warschau ist ab Dezember dieses Jahres auch eine Verbindung nach Paris und Straßburg geplant – vorausgesetzt es kommt zu keinen weiteren pandemiebedingten Einschränkungen im internationalen Reiseverkehr.

Komfort, Privatsphäre und Sicherheit für angenehme Reise

Einen zusätzlichen Anreiz für Bahnreisende sollen neben dem Aspekt des Klimaschutzes auch die neuen Komfortkategorien liefern. Denn neben Einzelplätzen im Sitzwagen, Liegewagen oder im Schlafwagen können zudem eigene Privatabteile gebucht werden. Somit ist für „größtmögliche Privatsphäre“ gesorgt, wie das Unternehmen mitteilt. Zusätzlich werden die ÖBB-Nightjets vor und nach jeder Fahrt für eine sichere und angenehme Reise gründlich gereinigt.

 

©ÖBB/Marek Knopp

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alle Infos zum ÖBB-Nightjet nach Amsterdam

Ab dem 24. Mai 2021 bieten die ÖBB täglich eine Nachtzugverbindung von Wien über Linz und von Innsbruck über München nach Amsterdam. Schon ab 29,90 Euro pro Person und Richtung können Fahrgäste umweltfreundlich über Nacht nach Amsterdam reisen. Tickets für Sitz-, Liege- und Schlafwagen können in den ÖBB Reisezentren, online im ÖBB Ticketshop, in der ÖBB App und beim Kundenservice unter +43 5 17 17 gebucht werden.

Fahrgäste im Schlaf- und Liegewagen erhalten zudem ein Begrüßungsgetränk und ein Frühstück vor der Ankunft an ihrer Zieldestination. Weitere Informationen zum ÖBB Nightjet unter www.nightjet.com.

Die Abfahrts- und Ankunftszeiten:

NJ 40490 / NJ 40421
Wien ab 20.13 Uhr – Amsterdam an 9.58 Uhr
Amsterdam ab 19.30 Uhr – Wien an 9.19 Uhr
NJ 420 / NJ 421
Innsbruck ab 20.44 Uhr – Amsterdam an 9.58 Uhr
Amsterdam ab 19.30 Uhr – Innsbruck an 9.14 Uhr

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!