Der erste China-Zug mit Non-Food Produkten eines führenden europäischen Handelskonzerns erreicht das Cargo Center Graz

Am Montag, den 21. Juni nahmen der Geschäftsführer des Cargo Center Graz Christian Steindl und ÖBB Rail Cargo Group (RCG) Vertriebs- und Logistikvorstand Thomas Kargl den ersten Zug aus China im Cargo Center Graz in Werndorf in Empfang. Der Ganzzug mit 41 40-Fuß-Containern legte dabei pro Tag eine Distanz von 800 bis 1.000 Kilometer zurück. Die Beladung von Non-Food Produkten wie Entsafter, Glasschüssel-, Wäschekorbsets, Getränkehalter sowie T-Shirts sollen in Folge bei einem führenden europäischen Handelskonzern zum Einsatz kommen. Mit der Ankunft des Zuges stellen die RCG und das Cargo Center Graz erneut die Bedeutung der One-Belt-One-Road-Initiative unter Beweis, die Volkswirtschaften am eurasischen Kontinent verbindet und als besonders nachhaltige Alternative zur Luft- und Seefracht gilt.

„Durch die Anbindung der Neuen Seidenstraße an das dichte und leistungsstarke Netzwerk der ÖBB Rail Cargo Group, gewährleisten wir den schnellen Transport in ganz Europa, leisten einen wesentlichen Beitrag CO2 im Transportsektor einzusparen und so die österreichischen und europäischen Klimaziele zu erreichen.“, so Thomas Kargl bei der Ankunft des Zuges in Werndorf. Und auch Christian Steindl freut sich über das Eintreffen im Cargo Center Graz: „Dank der leistungsfähigen Schienenanbindung an die Neue Seidenstraße verfügen wir über eine zusätzliche Alternative zum maritimen Seefrachtverkehr. Die kontinentale Seidenstraße ist auch eine kostengünstige und umweltfreundliche Ersatzlösung zum Luftfrachtverkehr.“

Kunden profitieren vom leistungsstarken RCG-Netzwerk

Seit dem ersten Testzug im Jahr 2008 sind die Schienengüterverkehrsleistungen der RCG kontinuierlich gestiegen. Bis Ende 2016 wurden die Abfahrten entlang der Seidenstraße schrittweise erhöht, im Jahr 2017 erfolgte schließlich der offizielle Markteintritt der RCG in China. Aufgrund der großen Nachfrage konnte die RCG in den beiden folgenden Jahren bereits jeweils 35.000 TEU (Container-Ladeeinheiten) zwischen Europa und Asien befördern. 2020 wurde mit über 700 Zügen und rund 70.000 transportierten TEU eine neuer Rekordwert erreicht. Damit ist die RCG heute bereits täglich einmal in jede Richtung auf der neuen Seidenstraße unterwegs, wovon auch Kunden am gesamten eurasischen Kontinent profitieren.

TransNET – das Netzwerk

Mit der Verfügbarkeit in zehn Sprachen und der intuitiven Bedienung des TransNET setzt die neue digitale Landkarte der ÖBB Rail Cargo Group neue Maßstäbe am europäischen Güterverkehrsmarkt. Nutzer:innen haben dabei die Wahl über drei Möglichkeiten ihre Wunschverbindung zu finden: Entweder sie wählen mithilfe der Eingabefelder „Go“ und „Thanks“ den Start- und Bestimmungsort ihrer Waren, finden ihre Verbindung in einer übersichtlichen Listenansicht oder klicken ganz einfach auf einen Standort in der Karte. Schon eröffnet sich eine Welt aus allen TransFER Verbindungen sowie Kombinationen, die sie angepasst an ihre Bedürfnisse verbinden können. Nach Auswahl der entsprechenden Route, wird diese in der Karte grafisch dargestellt und angezeigt, welche Leistungen an den ausgewählten Standorten zur Verfügung stehen.

TransFER – die Verbindung

Mit über 50 Netzwerk und zahlreichen individuellen TransFER Verbindungen transportiert die ÖBB Rail Cargo Group Waren am gesamten eurasischen Kontinent. Die Transporteinheiten variieren dabei von ganzen Wagenladungen über intermodale Transporte bis hin zu individuellen Gesamtlösungen. Je nach Abfahrt- bzw. Zielort können speditionelle Zusatzleistungen wie Umschlag, Lagerlogistik oder Zollservice gebucht werden. Die RCG kümmert sich dabei um jedes Detail – von der ersten bis zur letzten Meile.

SmartLINK – der Zugang

Unter smartlink.railcargo.com stellt die ÖBB Rail Cargo Group den Link in die digitale RCG und damit zur ihrem gesamten Leistungsspektrum zur Verfügung. SmartLINK ermöglicht dabei nicht nur den einfachen Zugang zum System Schiene, sondern auch die klare Übersicht aller möglichen Bausteine, die es für den Güterverkehr auf Schiene benötigt. Als Einstieg in die digitale Welt der Bahnlogistik führt SmartLINK durch vier Bereiche: Kunden wählen fahrplanmäßige oder individuelle TransFER Verbindungen, sie informieren sich über das zur Verfügung stehende Equipment sowie über die für sie relevanten Services und Zusatzleistungen (Add-Ons). Die Customer-Journey endet schließlich bei der Kontaktaufnahme mit den Kundenbetreuer:innen, die mit den Kunden gemeinsam ein individuelles Angebot erstellen.

Cargo Center Graz

Das Cargo Center Graz ist ein modernes Güterverkehrszentrum im direkten Schnittpunkt der Pyhrn-Schober Achse mit der Baltisch-Adriatischen Achse. Auf einer Fläche von ca. 100 ha sind über 300.000 m² Büro- und Warehouse-Flächen mit rund 2.000 Arbeitsplätzen entstanden.
Das Herzstück des Standortes ist der Terminal Graz-Süd. Der moderne Güterterminal unterstützt den gesamten Standort bei der Entwicklung zu einem europäischen Logistik-Hub für international tätige Kunden aus Logistik, Handel und Industrie.
Das Cargo Center Graz agiert neutral und ermöglicht den Standortkunden über die neutrale Logistik-Plattform Zugang zu Ganzzugverkehren. 2020 wurden bereits 70.000 TEU zwischen den Südhäfen Koper/Triest und dem Cargo Center Graz abgewickelt.
Das Cargo Center Graz erfüllt hohe Maßstäbe – bestätigt durch das bislang dritte europäische Ranking der Güterverkehrszentren, welches im Abstand von jeweils fünf Jahren durch die Deutsche GVZ-Gesellschaft mbH erstellt wird. Das Cargo Center Graz hat sich von Platz 18 (2015) auf Platz 9 (2020) verbessert.

Rail Cargo Group: Güterverkehr der ÖBB

Als führender Bahnlogistiker in Europa gestalten wir die Branche. 365 Tage im Jahr – 24 Stunden am Tag. In Europa bis nach Asien. Wir verbinden Menschen, Unternehmen und Märkte – von der ersten bis zur letzten Meile. Unsere 9.393 Mitarbeiter:innen in 18 Ländern aus 34 Nationen ermöglichen es, dass wir jährlich 460.000 und damit täglich rund 1.260 Züge sicher an ihr Ziel bringen. Mit unseren effizienten End-to-end-Logistiklösungen transportieren wir jedes Jahr 95 Millionen Nettotonnen. Mit einem Schienenanteil von 28,2 % am Gesamtgüteraufkommen in Österreich sind wir Spitzenreiter in Europa und sparen österreichweit jährlich rund 1,1 Millionen Tonnen CO2. Operative Leitgesellschaft der Rail Cargo Group ist die Rail Cargo Austria AG.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!