Das Unternehmen mit dem Fokus Immuntherapie schafft auf 4.500 m2 neue Produktions- und Office-Flächen sowie Qualitätskontrolllabors.

Mit der Ansiedelung von HOOKIPA stärkt aspern Die Seestadt Wiens ihr Profil als Standort für Zukunftsbranchen: In unmittelbarer Nähe zum Biopharmazeuten Biomay und dem Technologiezentrum Seestadt entstehen auf drei Gebäudeebenen neue Produktions-, Büro- und Laborflächen des Wiener Pharma-Erzeugers. Hier werden künftig Biopharmazeutika zur Immuntherapie bei Krebs und Infektionskrankheiten produziert.

„Die Wien 3420 aspern Development AG hat HOOKIPA bei der Standortwahl überzeugen können und uns auch in der bisherigen Projektentwicklung unterstützt: In aspern Seestadt finden wir optimale und zukunftsträchtige Rahmenbedingungen für den ersten eigenen Produktionsstandort – attraktive Nachbarschaft, Austausch mit anderen innovativen Unternehmen, gute Erreichbarkeit und Platz für mögliche weitere Ausbaupläne. Wir werden hier in den kommenden Jahren 100 neue Arbeitsplätze schaffen, die dem Wirtschafts- und Forschungsstandort Wien zugutekommen“, erklärt Roman Necina, CTO von HOOKIPA Pharma.

Gerhard Schuster, Vorstandsvorsitzender der Seestädter Entwicklungsgesellschaft Wien 3420 aspern Development AG knüpft hier an: „Die Seestadt profiliert sich immer mehr als Hotspot für Forschung, Entwicklung und nachhaltige urbane Produktion. Die Lebensqualität und hochwertige Infrastruktur der Seestadt machen sie auch aus Sicht der Recruiter zu einem attraktiven Standort. Hier werden innovative Ideen umgesetzt, kommen Gamechanger aus unterschiedlichen Branchen zusammen, inspirieren kluge Köpfe einander. Mit HOOKIPA bereichert in Kürze ein weiterer international erfolgreicher Biotech-Player unser Netzwerk.“

Urbane Produktion und F&E im Süden der Seestadt

Mit über 300 angesiedelten Unternehmen ist aspern Seestadt seit der Eröffnung des Technologiezentrums der Wirtschaftsagentur Wien Ende 2012 zu einem erfolgreichen Wirtschaftsstandort mit einem spannenden Profil geworden. Im Süden der Seestadt formiert sich ein wachsender Cluster für urbane Produktion, Forschung und Entwicklung. Etablierte privatwirtschaftliche Technologie-Player kooperieren mit Institutionen wie dem Austrian Center for Digital Production (acdp), der Pilotfabrik für Industrie 4.0 der TU Wien und dem European Institute of Technology (EIT) und bilden ein ideales Ökosystem für junge F&E-basierte Startups. „Mit HOOKIPA ist ein neuer Innovationstreiber hinzugekommen – und zwar in einer Schlüsselbranche von höchster gesellschaftlicher und wirtschaftlicher Relevanz. Wir sehen unseren frischgebildeten, kleinen Biotech-Cluster als Garant für hochwertige, zukunftsfitte Arbeitsplätze, hohe Wertschöpfung und nachhaltige Wirtschaftsentwicklung in der Stadt“, so Wien 3420-CEO Gerhard Schuster.

Wien 3420 aspern Development AG

Für die Entwicklung von aspern Die Seestadt Wiens ist die Wien 3420 aspern Development AG zuständig. Sie ist zentrale Ansprechpartnerin für potenzielle Projektwerber, betreibt das Standortmarketing, die Akquisition von Partnern und die Verwertung von Flächen. In enger Kooperation mit der Stadt Wien werden die städtebauliche Planung, die Flächenwidmung und die infrastrukturelle Erschließung vorangetrieben. In der Zusammenarbeit mit den rund 20 beteiligten Dienststellen der Stadt Wien sowie mit darüber hinaus involvierten ProjektentwicklerInnen und InvestorInnen wird die Wien 3420 AG seit 2011 von der Projektleitung Seestadt Aspern in der Baudirektion der Stadt Wien unterstützt.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!