Erhöhung der Gehälter um 3,2% und maximal 150 Euro bei den IST-Gehältern

Die Gewerkschaft GPA und der Fachverband der Telekommunikations- und Rundfunkunternehmungen in der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ) konnten sich nach zwei Verhandlungsrunden auf einen Kollektivvertragsabschluss für die etwa 5.000 Beschäftigten der Telekombranche einigen (außer A1, die einen eigenen Kollektivvertrag haben). Die Mindestgehälter werden um 3,2% erhöht. Die tatsächlichen Monatsgehälter (IST-Gehälter) werden um 3,2%, aber maximal um 150 Euro erhöht. Auch die Lehrlingseinkommen und sämtliche KV-Zulagen steigen um.3,2%

„Der Abschluss bedeutet für die Kolleginnen und Kollegen einen Abschluss deutlich über der durchschnittlichen Inflationsrate des letzten Jahres und ist ein starkes Zeichen einer funktionierenden Sozialpartnerschaft in einem wichtigen Zukunftsbereich“, zeigt sich der Verhandlungsleiter der Gewerkschaft GPA, Johannes Hofmeister, zufrieden.

Andreas Ney, Verhandlungsleiter vom WKÖ-Fachverband Telekom-Rundfunk, unterstreicht: „In der Bewältigung der Corona Pandemie war die Telekom-Branche stark gefordert. Die Telekom Unternehmen und deren MitarbeiterInnen haben einen wesentlichen Beitrag geleistet, dass die Wirtschaft in allen Phasen weiterarbeiten konnte. Es ist erfreulich, dass ArbeitgeberInnen und ArbeitnehmerInnen sich nach intensiven Verhandlungen auf Augenhöhe einigen konnten.“

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!