Reparaturinitiativen und Repair Cafés erfreuen sich in Österreich sowie auch in Deutschland immer größerer Beliebtheit

Die meisten Initiativen leben von Personen, die sich in ihrer Freizeit freiwillig engagieren. Die Gründung einer Reparaturinitiative ist somit häufig von engagierten Personen abhängig und anfangs oft mit großem Kostenaufwand (z.B. für die Anschaffung von Werkzeug, Anmietung von Räumlichkeiten etc.) bzw. mit einer gewissen Unsicherheit verbunden.

Reparaturbonus für Privatpersonen

Die EU setzt sich mit dem Kreislaufwirtschaftspaket für die Reparaturfähigkeit von Produkten ein. Im Sinne der Abfallvermeidung sollen Reparaturnetzwerke gefördert und die Wiederverwendung von Produkten forciert werden. Seit Jänner 2021 gibt es in Oberösterreich wieder den sogenannten „Reparaturbonus“ für Privatpersonen. Mit dieser Förderaktion wird die Reparaturdienstleistung von haushaltsüblichen Elektrogeräten im Ausmaß von 50 % der förderungsfähigen Brutto-Reparaturkosten, max. EUR 100,00 pro Gerät gefördert.

Gründung von Repair-Cafés werden forciert

Der OÖ. Landesabfallverband hat daher gemeinsam mit dem Klimabündnis OÖ und dem Landkreis Passau einen Reparaturkoffer entwickelt, der vom Umweltressort des Land OÖ mitfinanziert wird. Ziel ist es, in der Anfangsphase Repair-Aktivitäten zu unterstützen und dadurch in weiterer Folge die Gründung von Repair-Cafés zu forcieren. Auch ein Vernetzungstreffen im vergangenen Jahr lieferte Inputs für die Entwicklung des Koffers.

„Reparieren statt Wegwerfen leistet einen enorm wichtigen Beitrag zur Abfallvermeidung und somit auch zum Klimaschutz. Dass die OberösterreicherInnen den Elektroschrottberg verkleinern wollen, zeigt auch unsere Förderaktion mit dem oö. Reparaturbonus, denn immer mehr Menschen lassen ihre defekten Geräte reparieren, anstatt sich neue zu kaufen. Dabei wird nicht nur sinnloser Elektroschrott reduziert, es profitieren dadurch regionale Reparaturbetriebe. Reparaturinitiativen und Repair Cafes sensibilisieren die Bevölkerung auf das Thema und geben jenen die Möglichkeit und Unterstützung, sich selber am Reparieren versuchen wollen“, so Klimalandesrat Stefan Kaineder.

Kostenlosen Reparaturkoffer werden zur Verfügung gestellt

Die Reparaturkoffer sollen in Form von Reparatur-Aktionstagen in ausgewählten Pilotregionen in Oberösterreich und dem Landkreis Passau zum Einsatz kommen. Durch den kostenlosen Verleih der Reparaturkoffer soll die Gründung von Reparaturinitiativen forciert werden. Auch über das Projektende hinaus werden die Koffer kostenlos zum Verleih zur Verfügung stehen, um das Reparieren von Produkten attraktiv zu halten. Der Reparaturkoffer wurde am 26. Mai offiziell von Landesrat Stefan Kaineder und Bgm. Roland Wohlmuth an Landrat Raimund Kneidinger und Bgm. Stephan Dorn vom Landkreis Passau übergeben.

„Mit den Reparaturinitiativen bieten wir den BürgerInnen die Möglichkeit alte Geräte reparieren zu lassen und somit die Wiederverwendung von Produkten voranzutreiben. Grenzüberschreitende Vernetzung und Initiierung von Reparaturinitiativen in Oberösterreich und dem Landkreis Passau sind daher zentrale und wichtige Schritte“, so Bgm. Roland Wohlmuth, Vorsitzender OÖ. Landesabfallverband.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!