Herbert Taucher leitet das Technologiefeld ICE, das seit 1. Jänner 2023 in Wien beheimatet ist, und die zugehörigen global verteilten Forschungsgruppen für den gesamten Siemens-Konzern

Siemens konzentriert sich weltweit auf elf Technologiefelder in der Forschung und der Vorentwicklung, darunter fallen beispielsweise Themen wie Data Analytics & Artificial Intelligence,Cyber Security & Trust und auch Integrated Circuits & Electronics. Die Technologiefelder sind in Deutschland und den USA beheimatet, erstmalig erhält Österreich die Leitung eines der wichtigen Forschungsfelder von Siemens.

Herbert Taucher leitet ICE und die global verteilten Forschungsgruppen für den gesamten Siemens-Konzern. © Siemens

Seit 1. Jänner 2023 ist „Integrated Circuits and Electronics“, kurz ICE, unter der Leitung von Herbert Taucher. Er steuert alle weltweiten Forschungsaktivitäten aus der Siemens City in Wien aus. Der Österreicher Herbert Taucher ist seit 1997 bei Siemens tätig und leitete von 2013 bis 2022 die Forschungsgruppe Electronic Design. Er bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung in allen relevanten Siemens-Geschäftsbereichen mit und verfügt über ein umfassendes Netzwerk in der gesamten Halbleiter-Wertschöpfungskette.

„Ich freue mich sehr, dass wir ICE nach Österreich bringen konnten. Wir festigen mit der Ansiedelung des Technologiefeldes auch die internationale Sichtbarkeit des Wirtschaftsstandortes Österreich und können damit wieder einmal mehr die österreichische Stärke in der Forschung im In- und Ausland unterstreichen. Die Kombination von Hardware und Software ist ein wichtiger Schlüssel für die Zukunft von Siemens und wird in vielen verschiedenen Bereichen eine entscheidende Rolle spielen. So auch zum Beispiel im Bereich derNachhaltigkeit, wofür Elektronik in verschiedensten Ausprägungen nicht nur die Basis für den optimierten Betrieb von Anlagen und damit für eine langfristige Reduktion des Energieverbrauchs in der Industrie ermöglicht, sondern wir auch noch zusätzlich durch Low Power Design den Energieverbrauch dieser Elektronik selbst reduzieren“, so Herbert Taucher, Leiter „Integrated Circuits and Electronics“ von Siemens.

ICE hat zum Ziel, Technologien und Werkzeuge für leistungsstarke, nachhaltige, sichere und kosteneffiziente Industrieelektronik zu entwickeln, die den soliden Kern eines Großteils des Produktportfolios von Siemens bildet.

Rund 580 Forschende bei der Siemens AG Österreich tätig

Vorrangiges Ziel der rund heimischen 580 Forschenden der Siemens AG Österreich ist, die notwendigen Technologien für den digitalen Wandel in der weltweiten Industrie und Infrastruktur zu erkennen und nutzbar zu machen. Auch wurden im vergangenen Geschäftsjahr 98 Erfindungen unternehmensintern von Mitarbeitenden angemeldet. Zu diesen und weiteren österreichischen Erfindungen aus den Vorjahren erfolgten im gleichen Zeitraum 41 Patentanmeldungen mit Wirkung für Österreich: 37 Anmeldungen wurden beim Europäischen Patentamt eingebracht sowie weitere vier beim Österreichischen Patentamt. Der gesamte lebende Schutzrechtsbestand der Siemens AG Österreich in und mit Wirkung für Österreich umfasst 65 Schutzrechte.

Links:

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!

Share This