Im Privatleben sind Breitbandkommunikationsnetze ein fester Bestandteil des Lebens. In sicherheitskritischen Umgebungen steht jedoch viel mehr auf dem Spiel, weshalb jede Änderung sorgfältig verwaltet werden muss. Frequentis hat sich zum Ziel gesetzt, unternehmenskritische Dienste für Breitbandkommunikationsnetze zum Leben zu erwecken.

Mit diesem motivierten Ziel wird dabei ein ganzheitlicher Ansatz verfolgt und eine Vision entwickelt, wie diese Innovationen funktionieren werden – von Anwendungen auf Geräten vor Ort über Anwendungsserver als Backend auf einem regulären Breitbandnetz bis hin zur Integration von Kontrollräumen. Dabei stellt sich die übergeordnete Frage, wie den Kund:innen ein reibungsloser Übergang ermöglicht werden kann. Darüber hinaus sollen sie unterstützt werden, die neuen Möglichkeiten der unternehmenskritischen Dienste für Breitbandkommunikationsnetze voll auszuschöpfen und gleichzeitig die Risiken zu minimieren.

Kooperation mit Wien Energie für sicherheitskritische mobile Breitbandkommunikation im öffentlichen Bereich

Am 25. November wurde die erste Sprach- und Videoverbindung zwischen Frequentis und Wien Energie im Rahmen eines Feldversuchs zur Demonstration sicherheitskritischer Breitbandübertragung im öffentlichen Bereich erfolgreich getestet. Die Frequentis-Technologie für mission-critical services (MCX) in Verbindung mit dem virtuellen Mobilfunknetz von Wien Energie erlaubt die kostengünstige Umsetzung von hochverfügbaren Push-To-Talk- und Push-To-Video-Diensten, die spezielle Netze voraussetzen.

Förderung der internationalen Zusammenarbeit 

Hochverfügbare öffentliche Breitbandnetze könnten auch das Paradigma für den Betrieb einsatzkritischer Dienste verändern. Durch die gezielte Weiterentwicklung des Einsatzbetriebs können wir den Einsatzkräften ein besseres Situationsbewusstsein ermöglichen. Darüber hinaus könnten interoperable europaweite Breitbandkommunikationssysteme die internationale und bereichsübergreifende Reaktion auf große Naturkatastrophen wie Waldbrände, Überschwemmungen oder Erdrutsche unterstützen, die internationale Zusammenarbeit (z. B. bei einer grenzüberschreitenden Suche von Kriminellen) fördern und die Schaffung eines europaweiten Erste-Hilfe-Systems unterstützen – und das alles ohne manuelle Integration für die Kommunikation innerhalb internationaler und bereichsübergreifender Teams für den öffentlichen Schutz und die Katastrophenhilfe (PPDR). Stattdessen könnten Einsätze je nach Bedarf in Echtzeit eingeleitet werden, alle Befehlsketten könnten mit automatischer Benachrichtigung über lokale Verstärkung aktualisiert werden, und Gespräche könnten nahtlos über Grenzen hinweg fortgesetzt werden. Dies wird die Zusammenarbeit und die gemeinsame Nutzung von Ressourcen sowohl auf nationaler als auch auf europäischer Ebene verbessern.

Elemente der einsatzkritischen Kommunikation 

Frequentis hat bereits damit begonnen, die Elemente der einsatzkritischen Kommunikation über drahtloses Breitband zu definieren. Von der Gestaltung der Benutzererfahrung und der Integration von PSAP (Public Safety Answering Point) bis hin zu Anwendungs- und Management-Servern in IP-basierten Netzen sind sie bereit, eine Infrastruktur aufzubauen, die außergewöhnlich hohe Verfügbarkeit, Zuverlässigkeit, Sicherheit und Leistung bietet.

Innovations-Ökosystem für die nächste Generation der Kommunikation fördern

Durch die enge Zusammenarbeit mit Partnern und Experten in allen Bereichen für Kernbreitbandnetze, unternehmenskritische Dienste, mobile Anwendungen und Geräte sowie Kontrollraumanwendungen haben wir die Ressourcen für die Entwicklung unternehmenskritischer Lösungen auf der Grundlage von Breitbandkommunikation zusammengestellt. Als einziger Anbieter von Kontrollraumanwendungen, der in diesem Bereich mit Lösungen in ETSI MCX Plugtests (eingeführt 2017) arbeitet, verfügt Frequentis über einzigartiges Wissen, das sie seitdem in Proof-of-Concept-Übungen und Integrationsprojekten in die Praxis umgesetzt haben. Als Leiter eines Konsortiums zur Entwicklung und Demonstration eines paneuropäischen missionskritischen Kommunikationssystems hat Frequentis eine in der Branche einzigartige Gruppe von Expert:innen und Partner:innen versammelt, die das Innovations-Ökosystem für die nächste Generation der Kommunikation im Bereich des öffentlichen Schutzes und der Katastrophenhilfe (PPDR) vorantreiben.

Fungieren als ein einziges Netz von nationalen einsatzkritischen mobilen Breitbandnetzen

Als Leiter eines der drei Konsortien, die an der BroadWay-Initiative teilnehmen, dem BroadPort-Konsortium, dem 13 Organisationen aus fünf EU-Mitgliedstaaten angehören, hat Frequentis mit einer Prototyp-Lösung in vier verschiedenen Ländern gezeigt, dass die operationelle Mobilität von PPDR-Einsatzkräften in ganz Europa bald Realität werden kann: Nationale einsatzkritische mobile Breitbandnetze (privat aufgebaut oder auf Basis öffentlicher kommerzieller Netze oder auf Basis von Satelliten-Backhaul) können als ein einziges Netz fungieren und den Einsatzkräften die Freiheit geben, wie zu Hause zu arbeiten und sich auf ihre Aufgaben zu konzentrieren, egal wo sie sind. Gemeinsam mit Partnern und Zulieferern verfolgt das Frequentis-Konsortium das Ziel, diese innovative einsatzkritische Lösung der nächsten Generation für die First Responder-Community in Betrieb zu nehmen, indem ein flexibles, einsatzbereites, vollständig standardisiertes System bereitgestellt wird, das reale Erfahrungen mit Mobilitätsszenarien liefert.

Dies ist der Prototyp, den das von Frequentis geführte Konsortium im Rahmen des BroadWay-Projekts entwickelt hat.

(29. März 2022, Sandra Beck)

Über FREQUENTIS

Frequentis mit Firmensitz in Wien ist ein internationaler Anbieter von Kommunikations- und Informationssystemen für Kontrollzentralen mit sicherheitskritischen Aufgaben. Solche „Control Center Solutions“ entwickelt und vertreibt Frequentis in den Segmenten Air Traffic Management (zivile und militärische Flugsicherung, Luftverteidigung) und Public Safety & Transport (Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienste, Schifffahrt, Bahn). Als Weltkonzern verfügt Frequentis über ein internationales Netzwerk an Niederlassungen, Tochtergesellschaften und lokalen Repräsentanten in über 50 Ländern. Produkte und Lösungen von Frequentis sind an mehr als 40.000 Arbeitsplätzen und in über 150 Ländern zu finden.

1947 gegründet, ist Frequentis gemäß eigener Berechnung mit einem Marktanteil von 30% Weltmarktführer bei Sprachkommunikationssystemen für die Flugsicherung. Weltweit führend sind die Systeme der Frequentis-Gruppe außerdem im Bereich AIM (Aeronautical Information Management / Luftfahrtinformationsmanagement), bei Message Handling Systemen (Nachrichtensysteme für die Luftfahrt), sowie bei GSM-R Systemen im Bahnbereich.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!