Die FACC AG hat in der Pandemie rasch und fokussiert auf die geänderten Marktbedingungen reagiert und erzielt Turnaround von 37,3 Mio. Euro.

Nach einem außergewöhnlichen Jahr 2020 befindet sich auch Luftfahrtbranche wieder im Aufwind. Auch wenn es regionale Unterschiede gibt: Der kontinentale Flugverkehr in den wesentlichen Märkten China, USA und letztlich auch in Europa entwickelte sich in den letzten Monaten positiv. Der Wunsch nach Flugreisen steigt – und somit auch der Bedarf. Der interkontinentale Reiseverkehr erholt sich bedingt durch unterschiedlichen Quarantäneauflagen zwischen den Kontinenten wie erwartet langsamer.

„Unser Ziel war der Turnaround und den haben wir geschafft. Mit einem stringenten Effizienzsteigerungsprogramm hat FACC rasch auf die plötzlichen Herausforderungen reagiert. Wir haben neben den notwendigen Anpassungen im Kerngeschäft Luftfahrt unsere Strategie um die Bereiche Drohnen und Raumfahrtanwendungen erweitert“, so Robert Machtlinger, CEO der FACC AG. „Wir merken nach den ersten sechs Monaten eine stetige Erholung des Luftfahrtmarktes, auch die Prognosen für das Jahr 2022 versprechen ein weiteres Ansteigen des Bedarfs.“

„Marktanteile in allen Geschäftsfeldern weiter ausbauen“

Der Umsatz von 240,2 Mio. EUR entspricht den Erwartungen der FACC AG für das erste Halbjahr 2021. Der Konzernumsatz im zweiten Quartal 2021 lag um 20,8 % über dem Quartalsumsatz des Vorjahres. Das EBIT des ersten Halbjahres 2021 beträgt 2,9 Mio. EUR. und ist im Vergleich zum ersten Halbjahr 2020 um 37,3 Mio. EUR gestiegen. „Wir befinden uns auf einem soliden Kurs, haben alle Kostenstrukturen entsprechend angepasst und verfolgen das Ziel, unsere Marktanteile in allen Geschäftsfeldern weiter auszubauen“, betont Robert Machtlinger.

Geplante Neuprojekte sorgen für einen zusätzlichen Aufschwung

Im zweiten Halbjahr 2021 zeichnet sich eine positive Weiterentwicklung der Branche ab. FACC erwartet für die nächsten Monate und darüber hinaus weiterhin stabile und gut planbare Kundenabrufe. Auf Basis der aktuellen Entwicklungen bleibt das Management für das Gesamtjahr 2021 weiterhin bei einer Umsatzerwartung von rund 500 Mio. EUR. Aufgrund der Ergebnisentwicklung des ersten Halbjahres und der konsequenten Umsetzung der Kostenreduktionsmaßnahmen sollte sich das EBIT auf Jahressicht im leicht positiven Bereich einstellen. Für das Jahr 2022 erwartet das Unternehmen ein erneutes Wachstum: Für FACC wesentliche Programme werden von der Marktentwicklung profitieren. Besonders positiv zeigt sich die Airbus A320- Familie, die mit einem Konzernumsatzanteil von über 30% für FACC wichtigste Flugzeugplattform. Geplante Neuprojekte werden für einen zusätzlichen Aufschwung sorgen. „Wir gehen aufgrund der derzeitigen Entwicklungen von einer Rückkehr auf den Wachstumspfad ab dem Jahr 2022 aus“, so Machtlinger.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!