ecoplus, die Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, betreibt seit elf Jahren ein Investitionspaket zur thermischen Sanierung der Mietobjekte in den ecoplus Wirtschaftsparks. Seit 2010 bis ins erste Halbjahr 2021 wurden bzw. werden in Summe 19 Mio. Euro in 22 thermische Maßnahmen investiert, dadurch konnten rund 210 Tonnen CO2 pro Jahr eingespart werden.

„Nachdem thermische Maßnahmen nicht nur gut für die Umwelt und die Betriebskosten der Betriebe sind, sondern auch die Konjunktur beleben, investieren wir heuer knapp 9 Mio. Euro in unseren Wirtschaftsparks“, informiert Wirtschaftslandesrat Jochen Danninger.

Energieeffiziente Neubauten, PV-Anlagen und LED-Beleuchtung als Standard

„Mit diesem Investitionsturbo schaffen wir eine Win-Win-Win-Situation für Umwelt, Betriebe und Konjunktur.: Eine bessere Energieeffizienz reduziert die CO2-Emmissionen und die Betriebe freuen sich über deutlich niedrigere Energiekosten. Darüber hinaus profitiert von diesen Investitionen auch die heimische Baubranche, denn erfahrungsgemäß gehen rund zwei Drittel dieses Bauvolumens an niederösterreichische Firmen“, erläutert Danninger.

Drei konkrete Projekte gibt es heuer schon: den energieeffizienten Neubau der Halle 5 im Wirtschaftspark Wolkersdorf, eine Photovoltaik Anlage am Standort der Kläranlage im IZ NÖ Süd und auch thermische Maßnahmen am Objekt der Firma Enerox im IZ NÖ Süd. Weitere Projekte sind in Vorbereitung. So wird wenn neue Mietobjekte in den 18 ecoplus Wirtschaftsparks errichtet werden darauf geachtet, dass dem Projekt entsprechend niedrige Energiekennzahlen zugrunde liegen. Die Gesamtinvestition in 35 Bauprojekte in den letzten zehn Jahre betrug rund 61 Millionen Euro.

„Weiters hat sich durch die Entwicklungen der letzten Jahre die LED-Technologie in den ecoplus Wirtschaftsparks nicht nur bei der Beleuchtung der Außenanlagen durchgesetzt, sondern ist auch bereits für Hallen und Büroräume zum Standard geworden. Mit einem Gesamtpaket im Bereich der thermischen Maßnahmen, bestehend aus energieeffizienten Neubauten, thermische Sanierungen, und auch PV Anlagen, sind wir bestens für die Zukunft vorbereitet,“ so ecoplus Geschäftsführer Helmut Miernicki.

Insgesamt sind in den 18 Wirtschaftsparks, die ecoplus im Eigentum oder in Beteiligung betreibt, auf rund 1.000 Hektar mehr als 1.000 nationale und internationale Unternehmen mit über 21.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beschäftigt.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!