Mit der TECHWOODHOMES Holding GmbH geht ein neues Proptech-Unternehmen an den Start, das Smart Home, Architektur, Nachhaltigkeit und Assisted Living vereint und bringt damit eine neue Frage auf: Ist es überhaupt noch zeitgemäß, wie wir wohnen?

Küchentisch, Sofa Bett: Vermutlich haben wir noch nie so viel Zeit in unserem Zuhause verbracht wie die letzten zwei Jahre. Und egal ob als Single, Paar, Familie oder Wohngemeinschaft – die Konzentration unseres Lebens auf wenige Räume kann einen schon zum Nachdenken bringen. Entspricht die Art, wie wir wohnen, eigentlich noch unseren Bedürfnissen und Werten? Was macht das mit uns und unserer Gesundheit? Und wie wollen wir in Zukunft wohnen?

Das Unternehmen TECHWOODHOMES hat sich diese Fragen zu Herzen genommen und hat einen komplett anderen Ansatz gewählt. Statt Smart-Home-Elemente in bestehende Häuser und Wohnungen zu integrieren, baut das Unternehmen von Beginn an ein nachhaltiges Gesamtkonzept eines nachhaltigen und smarten Hauses. „Wir möchten alle Schwierigkeiten, die das Bauen eines Hauses mit sich bringt, den Kund*innen abnehmen und nicht nur ein 100 % smartes und nachhaltiges Haus bauen, sondern auch noch architektonische Design-, Licht- und Technikkonzepte integrieren“, so CEO Michael Rohrmair, der das ganze Projekt vor rund 2 Jahren ins Leben rief.

Expertenteam mit Vision, SmartTech, Digitalisierung, Konstruktion und Architektur

v.l. Michael Rohrmair, Robin Skala, Martin Vogl, Jürgen Chochola, Johann Mauerhofer. © TECHWOODHOMES

Welche Expert*innen benötigt man also, um die Vision des Haus der Zukunft umzusetzen? 5 Köpfe bildet das ambitionierte Team, die im kommenden Sommer die ersten Grundstücke mit den smarten Häusern bestücken werden. Denn um Interessent*innen die fünf Haustypen zu präsentieren, bebaut das Unternehmen ein Gelände in Gaaden bei Mödling nahe Wien.  Zielgruppe sind vor allem Einfamilienhausbauer*innen sowie Bauträger*innen. Jedes der 5 Teammitglieder besitzt ein Fachgebiet, auf welches es topqualifiziert ist. Vision, SmartTech, Digitalisierung, Konstruktion und Architektur ergeben zusammen das Expertenteam von TECHWOODHOMES. Das erfahrene Team aus Smart-Home-Experten im Hard- und Softwarebereich, Architekt und Baumeister fügte ihre Fachgebiete zusammen und das Ergebnis ist ein smartes Holzhaus, das mit der eigens entwickelten Software das Leben im Haus nachhaltig verändert.

100 % smart und nachhaltig

Ein optimales Raumklima und höchster Wohnkomfort werden groß geschrieben. Durch seinen Wandaufbau aus Holz, Schafwolle und Lehm ist das Haus 100 % nachhaltig und dies ist kein Nachteil, denn die natürlichen Rohstoffe werden allen Anforderungen mehr als gerecht. Holz ist ein grundsätzlich optimaler Rohstoff um zu Bauen, aufgrund seiner Stabilität und Struktur. Die Schafwolle wird in den Wänden integriert zur natürlichen Wärmedämmung. Lehm ist ein jahrtausendealter Rohstoff, der ein ideales Raumklima schafft. Durch die Verwendung dieser Rohstoffe mit einer integrierten Boden- und Deckenheizung sowie -kühlung wird der Energieaufwand auf ein Minimum reduziert und erzeugt keine unnötigen Kosten.

Raumaufteilung und -gestaltung erfordert neue Innovationen und Ideen

© TECHWOODHOMES

Alles an dem Haus ist bis in das kleinste Detail durchdacht und baut auf den Attributen Effizienz und Nachhaltigkeit. „Grundrisse von Häusern, wie wir sie heute kennen, existieren in der Form seit 40 Jahren. Wir dachten, wir überdenken diesen Ansatz einmal grundlegend“, erklärt Michael Rohmair. So basiert der Ansatz auf dem Gedanken wo die Menschen ihre meiste Zeit in einem Haus verbringen. Küche und Wohnzimmer kommt einem gleich in den Sinn. „Diese Räume haben wir extra größer gestaltet und bei den Zimmern an Quadratmetern gespart, in welchen wir weniger Zeit verbringen, wie beispielsweise die Schlafzimmer“, so der CEO. Darüber hinaus ist jede Steckdose und des Licht auf die Konstruktion des Raumes abgestimmt. Diese Konzepte, die im Komplettpaket inbegriffen sind, kosten normalerweise eine beachtliche Summe. Der/die Kund*in soll ein Komplettpaket erhalten – ohne versteckte Kosten. Einzig und allein ein Grundstück wird benötigt, um die Arbeit von TECHWOODHOMES in Anspruch zu nehmen. Der Preis ist erstaunlicherweise niedriger als gedacht und bewegt sich je nach Auswahl des Modells der Häuser zwischen 400 und 800.000 Euro.

Mit der eigenentwickelten App die Smart-Home-Systeme steuern

© TECHWOODHOMES

Kern des TECHWOODHOME ist die eigenentwickelte App, über die sich die Smart-Home-Systeme steuern lassen – von Bluetooth/RFID-Zugang und vernetzter Sicherheitskamera über automatische Paketklappe und Elektroladestation bis hin zu automatischer Beschattung, Bewässerung und Rasenroboter. Das Heizungs- und Kühlsystem in Wand und Decke ist über die App regulierbar. Das eigens designte User Interface ermöglicht eine intuitive Steuerung. Informationen zum Haus wie z. B. Energieerzeugung, Strom- und Wasserverbrauch und Informationen wie Grundbucheintrag, Einreichplan oder Leitungspläne sind ebenfalls über die App abrufbar. Die im Haus eingebaute Technologie ist wartungsarm, lässt sich leicht austauschen und reduziert anfallende Arbeiten auf ein Minimum. Zusätzlich bietet die Steuerung gänzlich neuartige Funktionen wie beispielsweise für die einfache Wartung oder Renovierung des Hauses, die durch die App nicht vergessen werden kann. Bei dem Design des Hauses hat der/die Kund*in zwar ein paar Auswahlmöglichkeiten, jedoch ist das Einziehen von Wänden oder sehr individuelle Eigenvorstellungen schwierig zu integrieren, da dies schon fertig entwickelte Lichtkonzepte zerstören würde. „Wir orientieren uns hierfür an der Tesla-Philosophie“, so Rohmair, bei welcher auch wenige Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Die App informiert auch über bevorstehende Wartung oder defekte Geräte

App Mockup Dashboard. © TECHWOODHOMES

Wo andere Menschen Bauchschmerzen bekommen, wenn sie an ihren Hausbau denken, dort setzt TECHWOODHOMES an. Denn durch die eigenentwickelte App werden Funktionen geboten, die es derzeit auf dem Markt nicht gibt. Durch die vollständige Digitalisierung des Hauses in der App, ist das Bemalen von Wänden zu einem Kinderspiel geworden. Durch die integrierten Maße, wählt man in der App einfach eine Farbe aus und man erhält sofort einen Angebotspreis. Keine mühsame Suche nach Handwerksfirmen und langwieriger Preisvergleich mehr. Auch an die Wartung der technischen Geräte wurde gedacht, so bleiben diese den Hausbewohner*innen lange erhalten und gehen nicht frühzeitig kaputt. Genauso funktioniert es mit der Instandhaltung der Fassade, dem bevorstehenden Fußbodenaustausch, Ausfall von Leuchtmitteln oder Rolllädenmotoren. Dieser Gedanke ist im Unternehmensbild von TECHWOODHOMES fest integriert, da so der nachhaltige Ansatz unterstützt wird. Denn die App informiert den/die Besitzer*in schon über die Wartung, noch bevor diese/r überhaupt bemerkt hat, dass etwas defekt ist oder wird.

Ab Mai 2022 stehen erste Häuser für Besucher*innen offen

Die ersten smarten Häuser in Mödling sollen Besuchern schon ab Herbst 2022 offenstehen. Zur Expansion will TECHWOODHOMES in einem späteren Schritt eine Finanzierungsrunde abhalten, wenn sich absehen lässt, wie hoch die Nachfrage ist. TECHWOODHOMES legt mit ihrem innovativen, nachhaltigen und hochtechnologischen Unternehmen einen entscheidenden Wegweiser in Richtung Haus der Zukunft.

(bes)

 

 

Link:

TECHWOODHOMES

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!