Newsletter

Austrian Female Leaders

Wir haben die Female Leaders Konferenz „Darwin & Marie“ zum Anlass genommen, um einzelne Powerfrauen aus der österreichischen Wirtschaft und Forschung vorzustellen.

Die moderne Wirtschaft und Techbranche wird immer weiblicher und trotzdem sind Vorstandsbüros und Techkonferenzen noch immer männlich dominiert.
Die Wiener Digitalkonferenz Darwin’s Circle hat mit „Darwin & Marie“ ein neues Format für weibliche Leader aus den Bereichen Technologie und Innovation geschaffen und damit Österreichs erste Female Leaders Conference ins Leben gerufen. Am 17. Jänner findet die nach Darwin und Marie Curie benannte Konferenz statt, bei der vor allem hochkarätige, weibliche Leader Insights liefern und zum internationalen Austausch anregen. 

Wir möchten die Konferenz zum Anlass nehme, um Ihnen einige Powerfrauen aus der österreichischen Wirtschaft vorzustellen:

 

Ulrike Huemer – CIO der Stadt Wien

Eine Speakerin wird Ulrike Huemer, CIO der Stadt Wien, sein. Ulrike Huemer ist Juristin und eine echte Digitalisierungsexpertin.
Nach Ihrem Studium der Rechtswissenschaften auf der Johannes-Kepler-Universität in Linz übernahm Sie verschiedene Führungspositionen bei der Stadt Wien mit Verantwortungsbereichen Budget, Controlling und Finanzierungsstrategien. In den leitenden Positionen hat Sie sich intensiv mit Verwaltungsmodernisierung beschäftigt und die SAP -Einführung innerhalb der Stadt Wien finalisiert.

Seit 2014 ist Ulrike Huemer CIO der Stadt Wien und engagiert sich dafür, dass Digitalisierung als ein zentrales Thema für Wirtschaft, Gesellschaft und Verwaltung anerkannt wird. Aber auch mit Ihrem Engagement für mehr Frauen in der Informations- und Kommunikationstechnikbranche macht sich Huemer einen Namen. Auch bei der Gründung zweier Organisationen, Digitale Agenda Wien und Digital City Wien, war Ulrike Huemer beteiligt.

Zwischen 2012 und 2016 war Sie mit Ihren Schwerpunkten Digitalisierung, Innovation und Finanzwesen auch auf der Fachhochschule Wien als Lektorin vertreten.

 

 

Isabel Doppelreiter – Vorsitzende Austrian Cockpit Association und Pilotin

Frauen im Cockpit haben noch immer Seltenheitswert, von 8.000 Piloten in Österreich sind nur knapp 5 % Frauen.
Isabel Doppelreiter ist eine von Ihnen, aber zur Fliegerei ist Sie eigentlich zufällig gekommen. Nach der Matura hat Sie begonnen bei Lauda Air als Flugbegleiterin zu arbeiten, Leidenschaft und Interesse an der Luftfahrt wurden mit dem Beruf immer größer. Deshalb hat Sie sich nach 5 Jahren entschieden in Kanada eine Ausbildung zur Pilotin zu machen und das Steuer selbst in die Hand zu nehmen. Seit 2008 fliegt Captain Isabel Doppelreiter für die Austrian Airlines und ist zusätzlich Trainerin für Flugsicherheit.

Seit 2016 ist Isabel Doppelreiter Präsidentin der Austrian Cockpit Association (ACA), die unabhängige Interessensvertretung für Verkehrs-Pilotinnen. Sie ist weltweit die einzige Frau in solch einer Position. Wichtige Tätigkeiten in dieser Position sind Rahmenbedingungen für hohe Sicherheitsstandards zu schaffen und natürlich auch Lobbying von Wien bis Brüssel.
Sie möchte in dieser Tätigkeit ein Vorbild für alle Frauen sein und aufzeigen welche Chancen und Möglichkeiten man in der Luftfahrtsbranche hat.

In Ihrer Freizeit ist Isabel Doppelreiter auch ehrenamtlich sehr aktiv, fünfmal war sie im Global White Lion Protection Trust in Timbavati und einmal bei Daktari Bush School & Wildlife Orphenage in Hoedspruit engagiert.

 

Michaela Huber – Vorstand ÖBB Personenverkehrs AG

Michaela Huber studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften auf der Universität Salzburg. Anschließend führte Sie ihr beruflicher Werdegang durch Pressebüros der Tiroler Landesregierung sowie des Verteidigungsministeriums und durch führende Positionen bei den OMV, wo sie vor allem für Kommunikation, Public Affairs und auch Umweltmanagement zuständig war.

Seit August 2018 ist Michaela Huber beim größten heimischen Mobilitätsdienstleister, den österreichischen Bundesbahnen (ÖBB), beschäftigt, wo Sie als Vorständin für Personenverkehr unter anderem für Digitale Mobilität, Unternehmensentwicklung sowie Nah- und Fernverkehr zuständig ist.

Weiters ist Sie Vizepräsidentin der Sportunion Austria sowie Aufsichtsratsmitglied bei der Wiener Zeitung und den Innsbrucker Kommunalbetrieben.

 

 

Anna Steiger – Vizerektorin TU Wien

Auch die Welt der Akademiker ist oftmals noch sehr männlich dominiert, gerade in technischen Bereichen.
Die studierte Juristin, Anna Steiger, ist Vizerektorin und Verantwortliche für Personal and Gender auf der Technischen Universität Wien. Neben Ihrer Karriere in der Wirtschaft und an verschiedenen Universitäten hat Sie auch zwei Töchter großgezogen.
Ihr Anliegen ist es Frauen und Mädchen für eine akademische Laufbahn, vor allem auch im technischen Bereich, zu begeistern und in Wissenschaft und Forschung eine ausgeglichene Geschlechterbilanz zu schaffen. Deshalb ist Sie auch eine Verfechterin einer Frauenquote, da man so Geschlechterparität in Führungspositionen und eine echte Chancengleichheit schaffen kann.
Mit dem TU Kindergarten mit Technikschwerpunkt, Veranstaltungen und Workshops will man Mädchen schon in frühem Kindesalter für Technik und Naturwissenschaften begeistern. Mit dem TU Career Center unterstützt man StudentInnen später dann auch am Weg in die Wirtschaft.
2015 war der Frauenanteil bei Erstabschlüssen (Bachelor und Master) auf der TU Wien bei 30 %. Und 2019 feiert man übrigens „100 Jahre Frauen an der TU Wien“
Das Engagement von Anna Steiger ist wirklich großartig und für die Zukunft des Industriestandortes Österreich sehr wichtig.

Hier können Sie unser Interview mit Anna Steiger, über das Potenzial des Studiums für Frauen und was Unternehmen für eine ausgeglichene Geschlechterbilanz tun können, sehen: www.youtube.com/watch?v=TM3YlLK-pTs&t=2s

 

 

Natascha Kantauer-Gansch – CCO Telekom Austria

Natascha Kantauer-Gantsch ist Chief Customer Officer beim größten österreichische Telekommunikationsunternehmen, der Telekom Austria.
1998 machte Sie ihren Magisterabschluss in Handelswissenschaften an der Wirtschaftsuniversität Wien. Anschließend war Sie über ein Jahrzehnt in verschiedenen Führungspositionen bei Mobilkom Austria tätig und war für Bereiche wie Strategie, Prozessmanagement, Recruiting und Verkauf zuständig.
Seit 2016 ist sie nun im Vorstand der Telekom Austria, wo sie über 3.000 MitarbeiterInnen, vom Call Center bis zum digitalen A1-Shop, leitet. Als Leiterin des Kundenservices erhielt sich auch die internationale Auszeichnung als Call Center Managerin des Jahres 2017.
Sie war auch Speaker beim Women Leadership Forum 2018, wo Sie über Chancen für Frauen in Wissenschaft und Wirtschaft sowie über Digitalisierung und moderne Arbeitswelt sprach.

 


Women in Mobility

Ein wirklich großartiges Projekt, dass man in diesem Zusammenhang auch erwähnen sollte ist „Women in Mobility“ aus Deutschland.
Diese Organisation engagiert sich vor allem für bessere Sichtbarkeit von Frauen in der Mobilitätsbranche. Unternehmerinnen, Managerinnen, Studentinnen, Wissenschaftlerinnen und Führungspersönlichkeiten können sich hier austauschen, vernetzen und starten gemeinsame Projekte.
Mit dem Motto „meet. network. change.“ ist Women in Mobility ebenfalls ein wichtiger Verband für die Vernetzung von Unternehmen, für Austausch in der Branche und somit auch für Innovationen sowie Visionen in der Mobilitätsbranche. Mehr Infos zum Projekt gibt es hier: www.womeninmobility.de/

Rückfragen & Kontakt:

Das vollständige Programm mit Speakerinnen von Google, IBM, Deutsche Telekom, Volvo und weiteren gibt es hier: 
www.darwins-circle.com/darwin-marie

 

 

 

Fotos:
Darwin&Marie
www.lukasbeck.com
twitter.com/idoppelreiter
ÖBB-Marek Knopp
www.reneedelmissier.com
www.bahn-manager.de/women-in-mobility-voller-erfolg-mit-fast-500-frauen/