Lärmschutz-Paket bietet ab Herbst 2021 optimalen Schutz vor Straßenlärm für 800 Menschen. Zusätzlich: Lärmmindernder Asphalt auf der A 3.

Ab April 2021 ist es soweit: Die ASFINAG startet mit der Generalerneuerung der A 3 Südostautobahn zwischen Hornstein und dem Knoten Eisenstadt und setzt in diesem Abschnitt ein Lärmschutz-Paket um: Eine Lärmschutzwand für Großhöflein und zwischen dem Knoten Eisenstadt bis nach der Anschlussstelle Müllendorf auf einer Länge von fünf Kilometern einen lärmmindernden Fahrbahnbelag.

Bereits im Herbst dieses Jahres sind die Arbeiten am neuen, fünf Meter hohen Lärmschutz für rund 800 Anrainerinnen und Anrainer fertiggestellt.  Der Einbau des lärmmindernden Asphaltes erfolgt im Zuge der Sanierungsarbeiten in diesem neun Kilometer langen Abschnitt der A 3 Südostautobahn.

Das Besondere beim Lärmschutz für Großhöflein: Die neue Schallschutzwand ist ein finanzielles Gemeinschaftsprojekt der Gemeinde selbst, des Landes Burgenland und der ASFINAG. Insgesamt werden rund zwei Millionen Euro in die neue Lärmschutzwand für Großhöflein investiert. Knapp 50 Prozent dieser Kosten werden vom Land Burgenland und der Gemeinde getragen.

Der neue Lärmschutz für Großhöflein

Die fünf Meter hohe Lärmschutzwand entlang der A 3 bei Großhöflein erstreckt sich über 1,5 Kilometer und bietet rund 800 betroffenen Anrainerinnen und Anrainern optimalen Lärmschutz. Die Fundamente der neuen Lärmschutzwand sind so dimensioniert, dass die Wand zukünftig bei Bedarf auf bis zu 7,5 Meter erhöht werden kann. Damit ist ein nachhaltiger und vor allem wirksamer Lärmschutz für die Gemeinde Großhöflein sichergestellt. Bereits im Herbst 2021 werden die Bauarbeiten für den neuen Lärmschutz abgeschlossen sein.

Gestaltet wurde die Schutzwand vom Wiener Architekturbüro „raum-werk-stadt“. Die Idee des ausführenden Architekten Rupert Königswieser war, das Leithagebirge abzubilden. Erreicht wird dieser Effekt durch die Knicke der Wand und die daraus resultierenden Licht- und Farbeffekte. Für die Lärmschutzwand kommen vier Materialien zum Einsatz. Beton für den Sockel, Kassetten aus Holzbeton und Aluminium sowie Acrylglaselemente.

Zur Realisierung der Lärmschutzwand für die Gemeinde Großhöflein, war die Mitfinanzierung Dritter notwendig. Nach mehr als zwei Jahren der Verhandlungen, konnte 2019 mit dem Land Burgenland und der Gemeinde Großhöflein eine Einigung über die umzusetzende Bauvariante und deren Finanzierbarkeit getroffen werden.

Generalerneuerung A 3

Zeitgleich mit der Errichtung der Lärmschutzwand für die Gemeinde Großhöflein, startet die Generalerneuerung der A 3 zwischen Hornstein und dem Knoten Eisenstadt. Ursprünglich war der Baubeginn der Sanierung der A 3 für 2022 geplant, wird aber nun zu Gunsten des Lärmschutzes vorgezogen. Damit können Arbeiten und auch notwendige Verkehrsführungen zusammengelegt und Behinderungen durch zwei Baustellen verhindert werden.

Auf den knapp neun Kilometern der A 3 werden bis 2023 in drei Bauabschnitten die Fahrbahn, die Auf- und Abfahrten und die insgesamt 13 Brücken saniert. Entlang des gesamten Siedlungsgebietes von Müllendorf bis zum Knoten Eisenstadt auf einer Länge von fünf Kilometern kommt ein lärmmindernder Fahrbahnbelag zum Einsatz.

Der konkrete Zeitplan der Sanierung der A 3 sieht bis 2022 die Erneuerung des Bereiches Müllendorf bis Eisenstadt – inklusive Einbau des lärmmindernden Fahrbahnbelages vor. Bis 2023 erfolgt dann die Instandsetzung bis Hornstein. In die Generalerneuerung der Südostautobahn vom Knoten Eisenstadt bis Hornstein investiert die ASFINAG rund 30 Millionen Euro.

Am 12. April wurde bereits mit den Vorarbeiten, wie dem Herstellen einer Mittelstreifenüberfahrt für die kommenden Spurführungen begonnen. Die Einrichtung der tatsächlichen Baustelle läuft aktuell und dauert noch rund zwei Wochen.

Um ausreichend Platz für die Generalerneuerung der Hauptfahrbahn zu haben, wird es notwendig sein – je nach Bauphase – zeitweise eine Fahrspur zu sperren. Sperren von Auf- und Abfahrten der Anschlussstellen Hornstein, Müllendorf sowie des Knoten Eisenstadt werden vor Ort avisiert und Umleitungen eingerichtet.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!