Newsletter

Das Verkehrssystem der Zukunft ist sozial und umweltfreundlich

Bei der Klimakonferenz in Paris haben wir uns vor zwei Jahren ambitionierte Ziele gesteckt: Der heimische Verkehrssektor soll bis 2050 weitestgehend klimaneutral werden. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir uns so rasch wie möglich von fossilen Treibstoffen verabschieden und die Mobilitätswende einleiten. Deshalb setzen wir in Österreich auf Anreize, um Elektromobilität zu fördern. Wir bauen das Ladenetz aus und sorgen dafür, dass bis 2020 Österreich bis ganz Österreich flächendeckend mit E-Ladestationen versorgt ist. E-Autos werden sich dann durchsetzen, wenn sie alltagstauglich, leistbar und zuverlässig sind. Verbrenner durch E-Autos zu ersetzen, ist aber nur eine von vielen Maßnahmen. Ein umweltfreundliches Verkehrssystem muss auch der sozialen Verantwortung Rechnung tragen.
Öffentlicher Verkehr, der auch außerhalb der Städte leistbar und einfach zu erreichen ist, ist für die Zukunft der Mobilität essenziell. Das Verkehrsministerium investiert daher jedes Jahr rund zwei Milliarden Euro in den Ausbau der Schiene. Unser Engagement zahlt sich aus: Mit mehr als 1.400 Bahnkilometern pro Kopf und Jahr sind die Österreicherinnen und Österreicher die fleißigsten Bahnfahrerinnen und Bahnfahrer der EU. Mit diesen Infrastrukturinvestitionen sichern wir zudem tausende Arbeitsplätze im Land.

Die vorliegende Publikation zeigt einige dieser Zukunftsszenarien auf. Ich wünsche eine spannende Lektüre.

 

Jörg Leichtrfried

Bundesminister für Verkehr, Innovation und Technologie

 

Foto: BMVIT