Das gemeinsame Ziel: ein energieeffizienter Gebäudebestand und damit ein Weg aus der Klima-, Arbeitsmarkt- und Wirtschaftskrise.

650 Millionen Euro: Der Fördertopf der Sanierungsoffensive 2021/2022 der Bundes-regierung ist gut gefüllt. Damit das Geld abgeholt wird, startet eine unabhängige Kampagne mit breit angelegter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Initiiert wurde sie von der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme. An Bord sind 13 Partner (Verbände, Interessensvertretungen, freiwillige Arbeitsgemeinschaften).

Der Handlungsbedarf im Bereich der thermischen Sanierung des Gebäudebestandes ist groß und dringend. Um den Energieverbrauch bis 2040 zu halbieren, muss die Effizienz im Gebäudebereich gehoben werden. Potenzial ist ausreichend vorhanden. Doch noch gibt es zu wenige thermische Sanierungen und einen zu geringen Fortschritt beim Austausch alter Ölkessel, um die Klimaziele zu erreichen.1 Die Sanierungsoffensive 2021 / 2022 mit einem Gesamtvolumen von 650 Millionen Euro Fördergeld wurde mit Wohlwollen begrüßt. Denn von den Effekten thermischer Sanierungsmaßnahmen profitieren wir alle: ökologisch und wirtschaftlich. „Nur, wenn es gelingt, Wirtschaft und Gesellschaft auf erneuerbarer und ressourcenschonender Basis zu transformieren, kann Österreich aktuellen und zukünftigen Herausforderungen krisenfest entgegentreten“, zitiert Clemens Hecht, Sprecher der ARGE Qualitätsgruppe Wärmedämmsysteme (QG), aus der Agenda 20302. So ist es ein großes Anliegen, dass die Fördergelder abgeschöpft werden. Je mehr Öffentlichkeit der Sanierungsscheck erhält, umso mehr rückt die Sanierung selber weiter in den Fokus. Daher wurde ein Schulterschluss der Baubranche initiiert.

An Bord Richtung energieeffizienter Gebäudestand

Zur gemeinsamen Bewerbung der Sanierungsoffensive 2021/2022 der Bundesregierung haben sich 13 Partner zusammen gefunden (Verbände, Interessensvertretungen, freiwillige Arbeitsgemeinschaften). Sie vertreten Baustoff Hersteller, den Baustoff Handel und Betriebe im Baugewerbe:

Teil der Kampagne zur Bewerbung der Sanierungsoffensive sind drei Folder: „Sanierungsscheck für Private – Ein-/Zweifamilienhaus, Reihenhaus“, „Sanierungsscheck für Private – Mehrgeschoßiger Wohnbau“, „Investitionsförderung für Betriebe“;

Die Folder sollen das Interesse an thermischer Gebäudesanierung bestärken. Sie geben einen Einblick über Förderbedingungen und einen Überblick über den Förderablauf. Relevante Links führen auf die offiziellen Förderseiten. Verteilt werden die Folder österreichweit über die Mitgliedsunternehmen der Kampagnen-Partner.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!