Mit mehreren innovativen Projekten im Bereich E-Mobilität schafft der ÖAMTC nachhaltige Mobilitätsangebote: Am Stützpunkt Donaustadt in Wien 22 startete der größte Mobilitätsclub Österreichs nun gemeinsam mit der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) ein E-Auto-Sharing-Modell für AUVA-Mitarbeiter:innen als Pilotprojekt. In Wieselburg (NÖ) steht den Bewohner:innen einer geförderten Wohnhausanlage durch eine Kooperation des ÖAMTC mit der WETgruppe seit kurzem ein regionales E-Carsharing zur Verfügung.

„Unter ÖAMTC ePower haben wir ein umfangreiches Paket an Maßnahmen rund um die Etablierung von E-Mobilität in Österreich gebündelt. Dazu zählen auch maßgeschneiderte Leistungen für Unternehmen. Es freut uns, unseren langjährigen Kooperationspartner AUVA nun auch mit einer individuellen Mobilitätslösung und unserem Knowhow zu unterstützen“, so ÖAMTC-Direktor Oliver Schmerold zum aktuellen Pilotprojekt des ÖAMTC mit der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA): einem E-Auto-Sharing-Modell für AUVA-Mitarbeiter:innen.

Das AUVA Poolfahrzeug © ÖAMTC

Sharing-Modell für AUVA-E-Fahrzeuge am ÖAMTC Stützpunkt Donaustadt

Die AUVA reduziert ihren ökologischen Fußabdruck durch einen Fuhrpark mit knapp 120 Elektrofahrzeugen, die direkt AUVA-Mitarbeiter:innen zugewiesen sind bzw. als Poolautos zur Verfügung stehen. Um eine Lademöglichkeit zu garantieren und eine möglichst unkomplizierte Nutzung der Fahrzeuge zu gewährleisten, startet ein E-Auto-Sharing-Modell der AUVA mit den eigenen Poolfahrzeugen als Pilotprojekt am ÖAMTC Stützpunkt Donaustadt. AUVA-Mitarbeiter:innen kommen mit dem privaten Pkw oder öffentlichen Verkehrsmitteln zum Stützpunkt und nutzen dann ein E-Auto für ihre Dienstwege.

Der ÖAMTC stellt die passende Ladeinfrastruktur und Stellplätze bereit. Das Fahrzeug wird nach der Nutzung retourniert und steht allen anderen Nutzer:innen der AUVA geladen zur Verfügung. „Unsere Mitarbeiter:innen sind als Partner der Unternehmen in ganz Österreich unterwegs. Die Kooperation mit dem ÖAMTC bringt neben der Etablierung unseres Elektro-Fuhrparks nun eine weitere Innovation: Kurze Wege zum Ladepunkt und dezentrales Umsteigen auf einen AUVA-Dienstwagen wird unseren Mitarbeiter:innen mehr Flexibilität geben und ihnen noch mehr Zeit bei den Unternehmen vor Ort ermöglichen“, erklärt AUVA-Generaldirektor Alexander Bernart.

Individuelle E-Mobilitätslösungen mit ÖAMTC ePower.Business

Mit ÖAMTC ePower hat der Mobilitätsclub 2020 mit der Errichtung einer öffentlich zugänglichen Ladeinfrastruktur begonnen. Mittels ePower App können E-Fahrzeuge österreichweit an über 3.000 Ladepunkten zu transparenten und fairen Tarifen geladen werden. Neben Privatpersonen setzen immer mehr Unternehmen auf E-Mobilität. ÖAMTC ePower.Business ist ein umfassendes Service für Unternehmen, Gebietskörperschaften und Vereine, die in E-Mobilität investieren möchten. Individuell zusammenstellbare Leistungen beinhalten u. a. einen Projektkalkulator für Förderanträge, Unterstützung bei Auswahl und Anschaffung von Ladestationen und die operative Abwicklung im laufenden Betrieb, beispielweise Kundenmanagement und Abrechnungsprozess.

WETgruppe und ÖAMTC – „Regionales E-Carsharing“ in Wieselburg

Bereits seit Herbst 2021 punktet die vom Land Niederösterreich geförderte Wohnhausanlage in der Furtgasse 10 in Wieselburg mit einem exklusiven Service: Alle Bewohner:innen der Anlage können direkt vor der Haustür das E-Sharing Fahrzeug VW ID.3 inklusive einer ÖAMTC ePower Ladestation nutzen und damit klimafreundlich auf Österreichs Straßen rollen. Das Aufladen des E-Autos ist für die Nutzer:innen ortsunabhängig sowie kostenlos und im ÖAMTC ePower Lade- oder Partnernetz mit österreichweit mehr als 3.000 Ladepunkten möglich. Sämtliche Instandhaltungskosten werden von der WETgruppe und dem ÖAMTC übernommen. Die Kund:innen zahlen ausschließlich für die Zeit, in der sie mit dem E-Auto unterwegs sind. Das Aufladen des E-Autos ist ortsunabhängig sowie kostenlos im ÖAMTC ePower Lade- oder Partnernetz mit österreichweit mehr als 3.000 Ladepunkten möglich.

Regionales E-Carsharing – Pilotprojekt der WETgruppe und des ÖAMTC © ÖAMTC

Diese nachhaltige und kostengünstige Initiative unter dem Titel „Regionales E-Carsharing“ ist der intensiven Zusammenarbeit zwischen der WETgruppe, dem größten gemeinnützigen Bauträger Niederösterreichs, und dem Mobilitätsclub ÖAMTC zu verdanken. Mit dem Projekt wird eine Wohnhausanlage der WETgruppe erstmals mit einem modernen E-Carsharing-Angebot aufgewertet. Das Pilotprojekt wird bis Mitte 2023 – also knapp zwei Jahre – getestet.

Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von NÖ: „Dieses innovative Pilotprojekt ist für das Land Niederösterreich ein Meilenstein im Bereich klimafreundlicher Verkehrskonzepte und unterstützt unsere Bemühungen, nachhaltige Mobilität in unserem Bundesland zu forcieren. Wir freuen uns, gemeinsam mit der WETgruppe als starken Partner, zur Senkung des Energieeinsatzes fossiler Energieträger beizutragen und damit den Klimaschutzzielen ein Stück näher zu rücken.“

Über den ÖAMTC

Der ÖAMTC (Österreichischer Automobil-, Motorrad- und Touringclub) ist der größte Mobilitätsclub Österreichs und arbeitet aktiv in einem weltweiten Netz von Mobilitätsclubs mit. Er ist ein wirtschaftlich und parteipolitisch unabhängiger Verein. Für den ÖAMTC steht die Dienstleistung für seine 2,3 Mio. Mitglieder im Mittelpunkt: Der Club ist Ansprechpartner in allen Fragen rund um Mobilität – im Alltag wie in Notsituationen – und Förderer der Interessen seiner Mitglieder. Unter dieser Prämisse sind mehr als 4.000 Mitarbeitende im Einsatz für Menschen und Mobilität. Der ÖAMTC betreibt österreichweit 115 Stützpunkte, acht Fahrtechnik Zentren und 17 Notarzthubschrauber-Standorte.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!