Die Corona-Krise stellt Unternehmen, Ambulanzen, Krankenhäuser, Seniorenheime, soziale Einrichtungen und Ärzte in aller Welt vor große Herausforderungen. Insbesondere Hygiene und Desinfektion sind dabei lebenswichtig. Für eine schnelle, flexible und vor allem energieautarke Hilfe dabei sorgen nun die Peter Kenkel GmbH gemeinsam mit der meeco AG.

Die beiden Unternehmen entwickelten den mobilen Desinfektionscontainer sun2MobiDes, der schnell und unkompliziert vor Krankenhäusern, Pflegeheimen, sonstigen sozialen Einrichtungen, Bürogebäuden oder auf Firmengeländen aufgebaut und autark betrieben werden kann. Das Besondere dabei: Der Container, bestehend aus zwei separaten Desinfektionsbereichen sowie einer Hygieneschleuse wird mit Hilfe von Hochleistungssolarmodulen, dem Energiemanagement sun2safe sowie integriertem Energiespeicher zur unterbrechungsfreien Funktion, betrieben. Dank des sun2safe Energiemanagementsystems kann der einzigartige Desinfektionscontainer autark betrieben und somit überall, auch in Gegenden völlig ohne Infrastruktur oder beim Totalausfall der Infrastruktur aufgestellt und zuverlässig genutzt werden.

Der mobile Desinfektionscontainer sun2MobiDes ermöglicht acht Personen gleichzeitig eine Ganzkörperdesinfektion. Das Raumsystem besteht aus zwei separaten Desinfektionsbereichen, für jeweils vier Personen, sowie einer Hygieneschleuse. sun2MobiDes ist zudem variabel: Fünf verschiedene Containervarianten ermöglichen unter anderem eine kontaktlose Untersuchung via Handschuhsystem zur Probenentnahme (z.B. Speichel), eine Durchgangslösung zur Ganzkörperdesinfektion in Form einer Desinfektionsschleuse sowie eine Desinfektion von Paket- oder anderen Gütern auf einem durchlaufenden Förderband.

Nach Betreten des Containers erreichen die sun2MobiDes Nutzer die Hygieneschleuse und können von dort den Desinfektionsbereich aufsuchen. Auf Knopfdruck oder automatisiert, wird in diesem Raum dann die Sprühnebeldesinfektion ausgelöst, die innerhalb von 30 bis 40 Sekunden die Nutzer desinfiziert. Das verarbeitet fast jedes wassergelöste Desinfektionsmittel. Bei Personenkontakt ist darauf zu achten, dass ausschließlich zugelassene Mittel verwendet werden. Die Variante zur kontaktlosen Untersuchung nutzt einen der zwei Desinfektionsbereiche zur Entnahme von Proben. Eine Glastrennwand mit integriertem Handschuhsystem sowie eine entsprechende Probenschleuse dienen der kontaktlosen Übergabe.

Eine weitere spezielle Variante von sun2MobiDes ermöglicht die Desinfektion von Paketen und Gegenständen. Auch hier ist der Desinfektionsraum als Schleuse aufgebaut. Mittels eines umlaufenden Förderbandes werden Pakete und Gegenstände durch die Desinfektionsschleuse transportiert und innerhalb von 30 – 60 Sekunden desinfiziert.

© meeco AG

Die Anwendungsbereiche für sun2MobiDes sind vielfältig. Der mobile Desinfektionscontainer kann eine Vielzahl von Personen in kurzer Zeit äußerlich desinfizieren und ist an Orten gefragt, wo kranke, immungeschwächte oder anderweitig gefährdete Menschen frequentiert aufeinandertreffen und somit ein hohes Ansteckungsrisiko vorherrscht welche Barrieremaßnahmen erforderlich machen. sun2MobiDes kann somit überall dort platziert werden, wo Menschen schnell und unkompliziert desinfiziert werden müssen, das richtige Desinfektionsmittel vorausgesetzt. Dank dem integrierten Energiemanagementsystem sun2safe kann das sun2MobiDes auch in abgelegenen Regionen der Erde oder Orten abseits vom Stromnetz oder unzuverlässiger Stromversorgung platziert werden.

Die mobilen Desinfektionsräume werden mit erneuerbarer Energie betrieben. Dazu dient die Energiemanagement- und Solarenergiespeicherlösung sun2safe der meeco Gruppe. Dabei handelt es sich um ein Energiemanagement- und Speichersystem, welches in der Lage ist, Solarenergie welche direkt auf dem Dach des sun2MobiDes erzeugt wird unmittelbar, gleichmäßig und zuverlässig zur Verfügung zu stellen und überschüssige Energie zu speichern für späteren Bedarf.

Die Peter Kenkel GmbH und die meeco Gruppe vereinen mit sun2MobiDes ihre Kompetenzen in einer Lösung für soziale Gesundheit. So entstand ein mit erneuerbarer Energie betriebener Desinfektionsraum zur Eindämmung einer sich schnell ausbreitenden Virenpandemie der weltweit problemlos verschifft und eingesetzt werden kann.

Weitere Informationen: https://www.mobides.de und https://www.meeco.net

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.