Budgetausschuss zu UG 34 Innovation- und Technologieforschung – 582 Mio. Euro für 2022

„Damit Österreich seine ambitionierten Klima- und Energieziele erreicht, brauchen wir Investitionen, Innovation und Zusammenarbeit. Daher ist es besonders entscheidend, dass das Budget 2022 der Bundesregierung diesem Anspruch Rechnung trägt und einen großen Schwerpunkt auf Forschung, Technologie und Innovation legt“, unterstreicht Staatssekretär Magnus Brunner im heutigen Budgetausschuss zur Untergliederung 34 Innovation und Technologie (Forschung). Das Budget in dieser Untergliederung steigt um 20 Millionen Euro auf 582 Millionen Euro.

Das Klimaschutzministerium BMK – als größter angewandter Forschungsförderer in Österreich – spielt hier eine wichtige Rolle. „Wir unterstützen die Ziele des Europäischen Green Deals und die Unternehmen und Forschungseinrichtungen darin, Neues zu entwickeln – von alternativen Treibstoffen über E-Mobilität bis hin zur Weltraumtechnologie.“

So fließen 100 Millionen Euro pro Jahr in konjunkturbelebende und klimafreundliche Forschungs-, Technologie- und Innovations-Vorhaben. „Dabei spielen die Förderung von Schlüsseltechnologien und der Künstlichen Intelligenz eine wichtige Rolle. Bei der Verwendung dieser Zusatzmittel geht es uns besonders darum, die Schwerpunkte Energiewende, Mobilitätswende und Kreislaufwirtschaft – die uns als gesamtes BMK beschäftigen – zu stärken.“

„Wir investieren über die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG 26 Millionen Euro mehr für die Energiewende, 32 Millionen Euro mehr für die Mobilitätswende und 30 Millionen Euro mehr für die Kreislaufwirtschaft.“ Mehr Budget gibt es auch für die Förderung von Wasserstoff und Mikroelektronik. „Damit werden neben der bereits im Budget vorgesehenen Dotierung 20 Millionen Euro zusätzliche Mittel in die Hand genommen, um österreichischen Unternehmen die Beteiligung an europäischen Projekten in diesen Technologiezukunftsfeldern zu ermöglichen.“

Ebenso steigt in der kommenden Finanzierungsperiode die Grundfinanzierung des Austrian Institute of Technology AIT um sechs Millionen Euro. „Damit wird ein Leuchtturmprojekt im Bereich Robotik und Künstliche Intelligenz finanziert. Zudem werden Schwerpunktaktivitäten zu industriellen Wasserstofftechnologien und Sektorkopplung gesetzt.“

„Mit diesem Budget für die Zukunft treiben wir die Dekarbonisierung mittels Technologie und Innovation voran. So machen wir den Wirtschaftsstandort Österreich nachhaltig krisenresilienter und erfolgreicher“, so Magnus Brunner abschließend.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!