Elektro-Kommandofahrzeug für die Wiener Netze Betriebsfeuerwehr – Stadtrat Hanke: „E-Mobilität und Nachhaltigkeit werden in der Klimamusterstadt Wien großgeschrieben“

Das neue Kommandofahrzeug der Wiener Netze-Betriebsfeuerwehr ist ein Elektro-Fahrzeug. Die Betriebsfeuerwehr des Energienetzbetreibers zahlt damit auf die Klimamusterstadt Wien und das Thema Nachhaltigkeit ein. „Ich freue mich, dass die Wiener Netze neben Sicherheit auch Umweltschutz großschreiben und jetzt das erste Feuerwehrauto mit E-Antrieb in Betrieb genommen haben“, sagt Stadtrat Peter Hanke bei der Fahrzeugtaufe in Simmering. Das Fahrzeug erhielt den Namen „Mona“. Patin ist die Kinder- und Jugendbotschafterin der Wiener Netze „Mona Netz“.

Fotos von der Feuerwehrauto-Taufe gibt es hier: https://bit.ly/3oPKCHq

E-Feuerwehrauto für kurze Wege am Betriebsgelände ideal

„Dass wir uns für ein Auto mit E-Antrieb entschieden haben, hat auch ganz praktische Gründe“, erklärt Feuerwehrkommandant Harald Rauscher: „Wir haben sehr kurze Wege hier am Gelände. Da werden andere Motore rasch wartungsintensiv. Ein Vorteil ist außerdem, dass wir das neue Kommandofahrzeug mit Strom aus Eigenproduktion tanken.“ Mehr als 1.700 Photovoltaikmodule befinden sich auf den Dächern des Wiener Netze-Campus. „Spannend ist, dass auch die ersten Feuerwehrautos vor 100 Jahren elektrisch betriebene Fahrzeuge waren. Hier greift man auf etwas zurück, was sich bereits einmal bewährt hat“, ergänzt Wiener Netze-Geschäftsführer Gerhard Fida.

Freiwilliger Einsatz sorgt für Sicherheit

„Wir sind den 23 Kolleginnen und Kollegen, die hier neben ihrer regulären Tätigkeit freiwillig den Feuerwehrdienst versehen, sehr dankbar“, hebt Wiener Netze-Geschäftsführer Hermann Nebel hervor: „Sie sorgen durch ihren Dienst und ihre regelmäßigen Trainings und Übungen für die Sicherheit der Energieversorgung und der MitarbeiterInnen auf unserem Betriebsgelände, dem Wiener Netze-Campus“.

Die Betriebsfeuerwehr der Wiener Netze wurde 1953 gegründet. 1968 erfolgte die Aufnahme in den Landesverband der Betriebsfeuerwehren von Wien. Heute verrichten vier Frauen und 19 Männer, professionell ausgebildet und trainiert, ihren Feuerwehrdienst bei den Wiener Netzen. Das erste Elektro-Feuerwehrauto der Wiener Netze hat eine Leistung von 136 PS und eine Reichweite von 100 Kilometern. Laut dem Hersteller ist das Fahrzeug in dieser Bauart als Mehrsitzer mit Sonderausstattung und einer Anhängelast von 1.000 kg das erste typisierte Elektro-Feuerwehrfahrzeug in Österreich.

Die Wiener Netze

Die Wiener Netze sind Österreichs größter Energienetzbetreiber – sie bringen Strom, Gas, Fernwärme und Telekommunikation dorthin, wo sie gebraucht werden. Investitionen von mehr als 300 Millionen Euro jährlich fließen in die Instandhaltung und den Ausbau der Netze. Mehr als 2 Millionen KundInnen in Wien, Teilen Niederösterreichs und des Burgenlands profitieren von höchster Versorgungsqualität.

NEU: NetzImpuls – Der Wiener Netze Blog & Podcast

Einblicke in die vernetzte Energieversorgung finden Sie auf auf blog.wienernetze.at

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!