Anlässlich des Weltfrauentages 2022 stellte Frauenministerin Susanne Raab gemeinsam mit Ex-Bundeskanzlerin Brigitte Bierlein „LEA – Let’s Empower Austria“ – eine neue Initiative zur Stärkung von Frauen und Mädchen – vor.

„Der Weltfrauentag am 8. März erinnert uns alljährlich daran, dass wir in der Gleichberechtigung von Frauen und Männern noch einen Weg vor uns haben. Dieser Tag erinnert uns auch daran, dass es immer noch Teile der Welt gibt, in denen Frauen nichts wert sind, unter täglicher Gewalt leiden und keine eigenen Entscheidungen über ihren Beruf oder ihre Partnerwahl treffen können“, sagte Frauenministerin Susanne Raab bei der Auftaktveranstaltung zur Präsentation der neuen Initiative „LEA – Let’s Empower Austria“ zur Stärkung von Frauen und Mädchen. Es sei ihr ein wichtiges Anliegen, angesichts der aktuellen Situation auch auf die schwierige Lage der ukrainischen Frauen und Kinder hinzuweisen. Viele befänden sich derzeit auf der Flucht und die Mütter hätten dabei eine große Last der Verantwortung zu tragen. Österreich müsse nun seiner humanitären Verpflichtung nachkommen, sich solidarisch mit seinen Nachbarn zeigen und Schutz gerade auch für diese Frauen und Kinder bieten.

Am 4. März 2022 lud Bundesministerin Susanne Raab (im Bild) zur Auftaktveranstaltung – LEA Lets Empower Austria ein. © Andy Wenzel/BKA

LEA unterstützt Empowerment von Frauen und Mädchen

Der Fonds der Republik „LEA – Let’s empower Austria“ wurde von Frauenministerin Raab ins Leben gerufen, um ein Empowerment von Frauen und Mädchen auf unterschiedlichen Ebenen zu unterstützen. „Alle Frauen tragen großes Potenzial und Stärke in sich. Ich möchte, dass jedes Mädchen, jede Frau, dieses Potenzial auch entfalten und einen selbstbestimmten Weg gehen kann. Ich möchte, dass wir abseits von Stereotypen denken und junge Frauen bestärken, neue Wege zu beschreiten. Das sehe ich als eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe“, betonte Raab. Aufgabe der neuen Initiative sei es, dass diese Ziele „keine Worthülsen bleiben“, sondern in konkrete Unterstützungsmaßnahmen umgesetzt werden. Dieser Auftrag von LEA wurde bei der Veranstaltung im Wiener Palais Wertheim auch von LEA-Ehrenpräsidentin Brigitte Bierlein und LEA-Direktorin Nalan Gündüz in ihren Statements bekräftigt.

Role Models als Vorbilder und „Mutmacherinnen“

„Ich will, dass jede Frau und jedes Mädchen ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben nach den eigenen Vorstellungen leben kann. Genau das ist das Ziel von LEA. Und ich freue mich, dass wir die ehemalige Bundeskanzlerin als Ehrenpräsidentin sowie zahlreiche inspirierende Frauen als Role Models für LEA gewinnen konnten. Sie werden sich aktiv einbringen und als Vorbilder Mut machen“, so die Frauenministerin. Dadurch könne es besser gelingen, veraltete Rollenbilder aufzubrechen und Mädchen zu motivieren, sich beispielsweis in MINT-Zukunftsbranchen stärker vorzuwagen.

Die ehemalige Bundeskanzlerin und Ehrenpräsidentin von  LEA – Lets Empower Austria Brigitte Bierlein. © Andy Wenzel/BKA

LEA soll als neue Initiative zusätzlich zu bisherigen Maßnahmen die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern in Österreich verbessern und aktuellen Herausforderungen in der Frauenpolitik wie dem Gender Pay Gap, Gender Pension Gap oder dem niedrigen Frauenanteil in MINT-Berufen entgegenwirken. Im Rahmen der Initiative werden daher 3 inhaltliche Schwerpunkte verfolgt: ein Empowerment von Frauen und Mädchen, die Begeisterung für eine Ausbildung und Karriere im MINT-Bereich sowie LEA als eine Wissensplattform rund um das Thema Gleichberechtigung.

Über Let’s empower Austria

Let’s empower Austria (LEA) soll einen Rahmen für Initiativen und Maßnahmen schaffen, um veraltete Stereotypen aufzubrechen, Potentiale zu entfalten und Wahlfreiheit zu ermöglichen. LEA hat es sich zum Ziel gemacht, frauenspezifische Anliegen in allen Gesellschaftsbereichen voranzutreiben, die ökonomische Unabhängigkeit von Frauen und Mädchen zu stärken und somit zur tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern beizutragen.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!