Florian Polterauer wechselt nach 11 Jahren von Plasser & Theurer Export von Baumaschinen GmbH zu dem unabhängigen Beratungsunternehmen für das System Bahn Global Rail Trust. Er fungiert künftig in der Funktion des Head of Strategic Business Development.

Global Rail Trust fördert das Wachstum und den Erfolg des Systems Bahn durch die Vermittlung und die Bündelung von Wissen über den Fahrweg Schiene. Gemeinsam mit OEMs, Lieferanten, Herstellern, Baufirmen und Infrastrukturbetreibern sichern wir so das Fachwissen für die nächste Generation. Das Global Rail Team nimmt dabei eine aktive und unabhängige Beraterfunktion ein. So können wir Fahrwegprojekte unterstützen und effizient gestalten. Darüber hinaus optimieren wir gemeinsam das Life Cycle Management des Systems Bahn. So besitzt das Unternehmen interessante Projekte und spannende Ansätze zur Wissensvermittlung über laufende Fahrwegprojekte.

Die starke Internationalisierung der Bahnbranche stößt im Fachwissen auf ihre Grenzen – Eine bedeutende Anzahl von Arbeitnehmer*innen wird in den kommenden Jahren in Ruhestand gehen und es existieren schon derzeit Diskrepanzen zwischen verfügbaren und geforderten Fähigkeiten, die durch die digitalen und High-Tech-Technologien entstehen.“ Fachkräftemangel im weltweiten Gleisbau ist heute eine Hürde zum Wachstum und der Profitabilität der im Gleisbau tätigen Unternehmen. Die Unternehmensgruppe Global Rail Trust will diese Engpässe lösen und bietet ab sofort ein neues, vielseitiges Angebot zur Vermittlung und Weiterentwicklung von Fachwissen zum Eisenbahn-Fahrweg.

Um Unternehmen bei der erfolgreichen Bewältigung dieser Herausforderungen zu unterstützen, wird es unter der Dachmarke „Global Rail Trust“ künftig mehrere Unternehmen geben: Global Rail Media, Global Rail Consulting und Global Rail Academy. Ziel ist es, in einander ergänzenden Geschäftsfeldern Unternehmen im Bereich des Gleisbaus zu unterstützen, global zu agieren und die sich daraus bietenden Geschäftschancen wahrnehmen zu können.

Entwicklung & Vermittlung stehen im Mittelpunkt

Durch den Fachkräftemangel droht der Bahnbranche ein Verlust von Erfahrung und Fachwissen. Umso wichtiger ist es, dieses Wissen zu sammeln und zu bündeln. Genau darum geht es bei den neuen Unternehmen: das Wissen konservieren und optimal aufbereiten, um damit künftige Fachkräfte zu entwickeln und in ihrer Tätigkeit bestmöglich zu unterstützen. Darüber hinaus soll das Wissen auch erweitert und weiterentwickelt werden – nicht zuletzt durch intensiven Austausch mit Praktiker*innen und Expert*innen. Dabei soll der etablierte Knowhow-Hub in Leverkusen-Opladen eine zentrale Rolle spielen. Zum Start des neuen Projektes werden drei auf spezialisierte Teilunternehmen ihren Betrieb aufnehmen.

Global Rail Media

In der Global Rail Media (GRM) werden Inhalte für verschiedenste Einsatzbereiche erarbeitet und aufbereitet. Neben der redaktionellen Betreuung der beliebten Plattform Gleisbauwelt und trackopedia werden Veranstaltungen durchgeführt sowie Fachliteratur veröffentlicht. Hinzu kommen klassische Dienstleistungen einer Medienagentur. Die bewährte Marke „PMC Media“ bleibt als Referenzmarke für die Vermittlung von Fachinhalten im Fahrweg und der gesamten Schienenverkehrstechnik bestehen.

Global Rail Consulting

Die Global Rail Consulting (GRC) wird tiefgehendes Wissen über die wirtschaftliche Fahrweginstandhaltung anbieten und globale Projekte beratend betreuen. Die Kernbereiche werden Analysen des Zustandes von Bahnanlagen sowie eine Optimierung der Instandhaltungsprozesse sein. Beide Bereiche werden durch technische Marktforschung unterstützt, insbesondere zu Oberbauanlagen und deren Lebenszyklen.

Global Rail Academy

Global Rail Academy (GRA) ist der Partner für Personalentwicklung, Fort- & Weiterbildung für das globale Bahnsystem. Das Unternehmen vermittelt das notwendige Fachwissen zur Entwicklung des Personals, egal ob dieses bei OEMs, Bauunternehmen oder Infrastrukturbetreibern im System Bahn beschäftigt ist. Dem Team von GRA ist es wichtig, dass die Schulungsteilnehmer*innen die Kursinhalte möglichst praxisnah und durch eigenes Üben erlernen.

Die Trainingsmodelle können dabei sehr unterschiedlich sein: von virtuellen Angeboten bis hin zu Einheiten an unterschiedliche Simulatoren ist alles dabei. Vielfältige Kombinationen im Sinne eines „Blended Learning“, z.B. durch eine Verbindung von Präsenzunterricht mit E-Learning sind ebenso möglich. Die neue Unternehmensgruppe startet mit einem globalen Fokus und einem klaren Bekenntnis zur Entwicklung von Personal und Wissen – anderer. Dafür werden Fachwissen und Erfahrung gesammelt, gebündelt und im Sinne einer gemeinsamen Fahrweg-Community aufbereitet.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!