Newsletter

Drohnen sind ein wahrer Technik-Trend und vielseitig einsetzbar.

Fliegende Computer revolutionieren die Welt

Ob als Spielzeug für Technikfreaks oder innovatives Forschungs­instrument – die Zahl der Drohnen steigt stetig. Der kommerzielle Einsatz ist von hohem Wachstumspotenzial geprägt.

Auf der Konferenz „Zivile Drohnen 2017 – Drohnen im Industrieeinsatz“ wurde unter anderem aufgezeigt, wie unbemannte Luftfahrzeuge Zeit und Kosten sparen.

Ihr Einsatz im industriellen Bereich revolutioniert die Überprüfung, Instandhaltung sowie die Überwachung und Gefahrenerkennung. Es geht in erster Linie darum, Ausfälle von Anlagen zu verhindern, Beschädigungen ohne Zeitverzug festzustellen und zu lokalisieren. Stillstandzeiten der Anlagen durch Schäden können somit gering gehalten werden. Vor allem schwer zugängliche Anlagen oder größere Areale sind mit Hilfe von Drohnen kostengünstig und effizient prüfbar. Flugroboterbasierte Inspektion erfordert keine Stilllegung der Produktion.

Im Bereich der Instandhaltung von Hochspannungsmasten und -leitungen, Windenergie- und Photovoltaik-Anlagen, Pipelines und Staudämmen leisten Drohnen in Kombination mit speziellen Sensoren einen wesentlichen Beitrag. Werden Drohnen zur Inspektion, Vermessung und Überwachung der Infrastruktur eingesetzt, ergeben sich enorme Vorteile für die Zustandsprüfung und Wartungsplanung. Drohnen eignen sich hierfür hervorragend, da sie schwer zugängliche Bereiche ohne größere Risiken erreichen können. Von der Erkennung von Rissen in Straßen und Brücken bis hin zur Inspektion von komplexen und hohen Konstruktionen ermöglichen die – mit mehreren Sensoren ausgestatteten – Drohnen eine effiziente und effektive Verwaltung der Infrastruktur.

Im Sinne eines nachhaltigen Agrarkonzeptes müssen den Bauern auch die technologischen Möglichkeiten – also die Einsatzmöglichkeiten von Flugrobotern – zur Verfügung stehen. Speziell in der Insekten- und Schädlingsbekämpfung gewinnen Drohnen immer mehr an Bedeutung, da bestimmte Bereiche eines Feldes spezifisch behandelt werden können. Wertvolle Ressourcen wie Wasser, Zeit und Geld werden gespart, gleichzeitig aber die Erträge erhöht.

Drohnen mögen auf den ersten Blick also wie ein High-Tech-Spielzeug wirken – ihr wirtschaftlicher Nutzen ist aber unbestritten.

 

„Ich wünsche mir, dass wir in Europa dieser „Technisierung“ nicht nur als Anwender folgen, sondern diesem unaufhaltbaren Trend aktiv und rechtzeitig mit Bildungsangeboten in den Schulen gerecht werden. Dies gilt als größtes Manko, um den Wirtschaftsstandort Europa langfristig attraktiv und konkurrenzfähig zu halten.“

Robert Hörman, CEO/CTO/Gründer von AeroEnterprise.

 

Fotos: Aero Enterprise