Nachdem die Crew der FACC AG seit Jahresbeginn um über 250 Mitglieder:innen gewachsen ist, ermöglichen 3.000 Mitarbeiter:innen weltweit den eingeschlagenen und erfolgreichen Wachstumskurs.

Die Luftfahrtbranche erholt sich planmäßig . Das Ziel der FACC, bis Jahresende 200 Mitarbeiter an Bord zu begrüßen, konnte daher bereits jetzt erreicht werden. Gleichzeitig wurde damit auch die Marke von 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern überschritten. Der Grund für das rasche Wachstum liegt nicht nur am unternehmerischen Erfolg – alleine im letzten Halbjahr konnten Neuaufträge über 500 Mio. USD gewonnen werden – sondern auch an der Attraktivität als Arbeitgeber. „Dass 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei FACC täglich daran arbeiten, die globale Luftfahrtindustrie mit Innovationen Made in Austria zu versorgen, macht uns stolz,“ unterstreicht CEO Robert Machtlinger, „Man spürt bei allen unseren MitarbeiterInnen die Begeisterung für die Luft- und Raumfahrt. Diese Innovationskraft ist auch der Grund, warum wir international immer wieder mit neuen Lösungen für Aufsehen sorgen.“

Tor zur internationalen Welt der Luftfahrt

Diese Teamleistung kann nur erreicht werden, in dem jeder Mitarbeiterin und jedem Mitarbeiter die Möglichkeit gegeben wird, sich individuell weiterzuentwickeln. Im Rahmen der FACC Academy werden für die gesamte Belegschaft maßgeschneiderte Weiterbildungen angeboten – vom Produktionsmitarbeiter bis zur IT Fachkraft. Das umfasst auch Stipendien für ein Studium an einer Universität oder Fachhochschule. Für eine Karriere in der Welt der internationalen Luft- und Raumfahrt stehen damit die Türen weit offen.

Vereinbarkeit von Beruf und Familie

Besonderen Wert legt die FACC auf die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und stellt mit dem FACC Kids Club eine ganztägige und ganzjährige Kinderbetreuung zur Verfügung. Zusätzlich setzt man auf Arbeitszeitmodelle, die es Mitarbeitern ermöglichen, ihre Arbeit größtmöglich frei einzuteilen.

Als Hightech Unternehmen, das international mit neuen Lösungen punktet, legt die FACC vor allem auch Wert auf einen wertschätzenden Umgang, eine offene Kommunikation und das Schaffen von gedanklichen Freiräumen. Neben der Möglichkeit zum Home Office oder flexiblen Arbeitszeiten werden auch Coworking Spaces und sogenannte „Denkerzellen“ angeboten, um in intensiven Phasen hochkonzentriert und ungestört an Projekten arbeiten zu können.

Bis Jahresende werden weitere 100 Mitarbeiter:innen aufgenommen

Bis Jahresende hat man sich aufgrund der hervorragenden Auftragslage das Ziel gesteckt, weitere 100 Mitarbeiter:innen aufzunehmen. Mit einem Auftragsbuch über 5,5 Mrd. USD wird auch für die kommenden Jahre ein starkes Wachstum prognostiziert.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!