Um die Gründung weiterer EEG anzustoßen, legt der Klima- und Energiefonds seine Förderung erneut auf. Die zweite Ausschreibung „Energiegemeinschaften 2022“ richtet sich dabei an Energiegemeinschaften, die anderen Personen, Gemeinden, Regionen und Projektentwicklern als Vorbild dienen sollen. Gefördert werden Projekte mit insgesamt 3 Millionen Euro, dotiert aus Mitteln des Klimaschutzministeriums (BMK).

Seit Sommer 2021 können sich Bürger:innen zu Erneuerbaren-Energie-Gemeinschaften (EEG) zusammenschließen und erneuerbare Energie, sowohl Strom als auch Wärme, über Grundstücksgrenzen hinweg gemeinschaftlich produzieren, speichern, verkaufen und verbrauchen. Der Vorteil liegt auf der Hand: Energiegemeinschaften ermöglichen gerade in Zeiten steigender Energiepreise finanzielle Unabhängigkeit und schaffen auch langfristige Planungssicherheit. Um die Gründung weiterer EEG anzustoßen, legt der Klima- und Energiefonds seine Förderung erneut auf. Die zweite Ausschreibung „Energiegemeinschaften 2022“ richtet sich dabei an Energiegemeinschaften, die anderen Personen, Gemeinden, Regionen und Projektentwicklern als Vorbild dienen sollen. Gefördert werden Projekte mit insgesamt 3 Millionen Euro, dotiert aus Mitteln des Klimaschutzministeriums (BMK).

Klimaschutzministerin Leonore Gewessler: „Energiegemeinschaften treiben den Ausbau Erneuerbarer Energien voran und sind so ein zentraler Baustein in der Energiewende. Ich möchte mich bei allen Bürgerinnen und Bürger bedanken, dass sie sich an der Energiewende aktiv beteiligen.“

Das nun startende Programm des Klima- und Energiefonds richtet sich an konkret umsetzbare Energiegemeinschaften mit innovativem Charakter, die über derzeit herkömmliche Energiegemeinschaften (eine Erzeugungsanlage in der Gemeinschaft abrechnen) hinausgehen und daher einen erhöhten Planungsaufwand aufweisen. Klima- und Energiefonds-Geschäftsführer Ingmar Höbarth: „Mit dem Programm wollen wir innovative Energiegemeinschaften in Österreich initiieren und stärker etablieren. Das Energiesystem für eine klimafreundliche Zukunft braucht dezentrale Erzeugung und Speicherung.“ Gefördert werden Energiegemeinschaften als Kombination von Maßnahmen technologischer Innovation zur Bereitstellung von Strom und Wärme bzw. Kälte, sowie sozialer, ökologischer und organisatorischer Innovation. Überdurchschnittlichkeit gegenüber herkömmlichen Entwicklungen im betroffenen Sektor wird vorausgesetzt.

Information zur Antragstellung

Einreichungen sind laufend ab 03.10.2022 bis 29.09.2023 (12 Uhr) nach Maßgabe der verfügbaren Budgetmittel möglich.

Leitfaden Energiegemeinschaften Ausschreibung 2022 https://www.klimafonds.gv.at/call/energiegemeinschaften-2022/

Weitere Informationen zu Energiegemeinschaften unter https://energiegemeinschaften.gv.at

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!

Share This