Newsletter

 

E-gas – ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur CO2-neutralen Mobilität

von Herrn Dipl.-Ing. Dr. Wolfgang Demmelbauer-Ebner, Leiter Ottomotorenentwicklung, Volkswagen AG, Wolfsburg

Erdgas als Kraftstoff für Autos ist bereits seit vielen Jahren unter der Bezeichnung CNG bekannt und verfügbar – alleine in Europa sind mehr als 1 Million Erdgasfahrzeuge zugelassen. Mit CNG werden 25% CO2 durch die günstige chemische Zusammensetzung eingespart – darüber hinaus kann CNG auf regenerativem Weg synthetisch erzeugt werden – genannt e-gas. E-gas ist absolut treibhausgasneutral und kann über die bereits existierende Infrastruktur gespeichert und vertrieben werden.

Überschussenergie aus Wind- und Solarstrom kann dadurch ideal zwischen gespeichert und für den späteren Mobilitätssektor optimal genutzt werden.

Viele der dafür nötigen Voraussetzungen sind bereits vorhanden oder relativ leicht zu erfüllen: Attraktive Fahrzeugangebote, ein gut ausgebautes Tankstellennetz, hohe Wirtschaftlichkeit und sichere politische Rahmenbedingungen motivieren Kunden, in CNG bzw. e-gas einen vorteilhaften Kraftstoff zu sehen.

Volkswagen verfolgt daher seine CNG-Strategie konsequent und bindet dabei zahlreiche Partner ein. Denn der Durchbruch für CNG gelingt nur im gemeinsamen Handeln von Mobilitätsanbietern, Gaswirtschaft und der Politik.

Vortrag des ÖVK (ÖsterreichischerVerein für Kraftfahrzeugtechnik) mit anschließender Diskussion

Datum: 09.01.2018, 18:15 – 20:00 Uhr

Ort: Haus der Industrie, Großer Festsaal 
Schwarzenbergplatz 4, 1030 Wien, Österreich

Url: http://www.oevk.at

Rückfragen & Kontakt

Univ.-Prof. Dr. H.P. Lenz (Ehrenvorsitzender) 
Österreichischer Verein für Kraftfahrzeugtechnik (ÖVK) 
A-1010 Wien, Elisabethstraße 26 
Tel.: +43/1/585 27 41-0 
Fax: +43/1/585 27 41-99 
E-Mail: info@nulloevk.at 
www.oevk.at