DHL Express hat neue Pläne für die zukünftige Struktur seines europäischen Luftfrachtnetzes bekannt gegeben: Eine neue Airline soll nun hauptsächlich europäische Frachtflüge durchführen, DHL Air UK wird für interkontinentale Flüge weiterentwickelt.

In der Nähe von Wien will DHL Express eine neue Frachtfluggesellschaft aufbauen. Vorbehaltlich einer Genehmigung der heimischen Behörden soll die neue Fluggesellschaft noch in diesem Jahr gegründet werden und seinen Betrieb aufnehmen. Mit einer Flotte von Frachtflugzeugen des Typs B757, die von der DHL Air UK übertragen werden, soll die neue Gesellschaft die innereuropäischen Flüge übernehmen. Im Gegenzug wird DHL Air UK zu einer interkontinentalen Fluggesellschaft ausgebaut und die bisherige Flotte von B767-Maschinen um neue Flugzeuge vom Typ B777F erweitert.

Ein flexibleres Luftverkehrsnetz für Europa

„Mit der neuen Fluggesellschaft passen wir unser europäisches Netzwerk nicht nur an veränderte Regularien an, sondern bereiten es auch für weiteres Wachstum vor“, erläutert Roy Hughes, Leiter des europäischen Luftfracht-Netzwerkes bei DHL Express. „Mit diesem Schritt bedienen wir die weiterhin hohe Nachfrage unserer Kunden nach grenzüberschreitenden Express-Lieferungen und können ihnen ausreichend Express-Kapazitäten zur Verfügung stellen. Mit der neuen Struktur können wir unser Luftverkehrsnetz in Europa flexibler und stabiler gestalten und gleichzeitig durch eine höhere Zahl an interkontinentalen Flügen eine bessere Integration in unser globales Netzwerk sicherstellen.“

DHL Express baut also auch seine in den East Midlands ansässige Fluggesellschaft DHL Air UK um. DHL Air UK wird zukünftig seinen Fokus auf interkontinentale Flüge legen und die Anzahl der Flüge zwischen Großbritannien, Nord- und Südamerika und Asien erhöhen. Die Flotte wird um zusätzliche B767-Maschinen und neue Flugzeuge vom Typ B777F erweitert. DHL Air UK plant, die B777-Flugzeuge ab Anfang 2022 einzusetzen.

E-Commerce lässt Umsatz steigen

DHL Express erzielte kürzlich das stärkste Quartal seiner über 50-jährigen Firmengeschichte. Aufgrund des weltweiten E-Commerce Booms konnte das Unternehmen das Volumen seiner internationalen „Time Definite“ Sendungen (TDI) im Vergleich zum ersten Quartal 2020 um mehr als 25 Prozent steigern. Für die Zukunft wird weiteres E-Commerce Wachstum erwartet, da auch die Digitalisierung des B2B-Sektors voranschreitet und somit die Zahl der Einkäufe auf Online-Plattformen damit deutlich zunehmen wird, was wiederum die Nachfrage nach internationalen Express-Sendungen fördert.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!