Österreichs Entscheidungsträger diskutierten mit internationalen Top-Experten aus Forschung und Wissenschaft, Ärzten und Spezialisten des Gesundheitswesens und aus der Pharmazie über die digitale Zukunft der Medizin.

DARWIN’S CIRCLE HEALTH stellte die Symbiose von Medizin und Technologie in den Mittelpunkt und hat am 23. Mai im Van Swieten Saal der Medizinischen Universität Wien stattgefunden. Der Gesamterlös aus dem Ticketverkauf ging an das Zentrum für Präzisionsmedizin, das 2022 in Wien auf dem MedUni Campus AKH Wien erbaut werden soll.

Das gesamte Programm, sowie eine Liste der SprecherInnen kann auch auf der DARWIN’S CIRCLE HEALTH Webseite: www.darwins-circle.com/health eingesehen werden.

Fotos: Zsolt Marton

Die Veranstaltungsreihe DARWIN’S CIRCLE lud in Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien zum DARWIN’S CIRCLE HEALTH ein und setzte hiermit einen Schwerpunkt auf die digitale Entwicklung und Zukunft der Medizin. Die Konferenz bot mit internationalen Top-SprecherInnen einen anregenden Gedankenaustausch auf höchstem Niveau.

Von links nach rechts – Lorenz Edtmayer – Darwins Circle Mitgründer, Maximilian Nimmervoll – Darwins Circle Mitgründer, O.Univ.-Prof. Dr. Christian Herold – Medizinische Universität Wien, Kathrin Kuess – Darwins Circle Geschäftsführerin, Vizerektorin Dipl.Ing. Dr. Michaela Fritz – Medizinische Universität Wien, Univ. Prof. Dr. Suzanne Rödler – Medizinische Universität Wien, Nikolaus Pelinka – Darwins Circle Mitgründer und Rudi Kobza – Darwins Circle Mitgründer

Die Medizinische Universität Wien unterstützte DARWIN’S CIRCLE mit fachlichem Inhalt und Expertise. Ein eigens einberufener KuratorInnenkreis aus Medizin-Expertinnen und –Experten unter der Leitung von MedUni Wien Vizerektorin Prof. Michaela Fritz, verantwortlich für Forschung und Innovation, tagte regelmäßig in der Vorbereitungszeit, um eine qualitativ hochwertige und inhaltlich spannende Konferenz zu garantieren. „Einen renommierten Partner wie die MedUni Wien an der Seite zu haben, ist ein gutes Merkmal für eine Konferenz wie DARWIN’S CIRCLE HEALTH“, merkte Bart de Witte, Founder der Hippo AI Foundation und Sprecher auf der Konferenz, an.

Vizerektorin für Forschung und Innovation der Medizinischen Universität Wien – Dipl.Ing. Dr. Michaela Fritz

Ticketerlöse für das Zentrum für Präzisionsmedizin

Am MedUni Campus AKH entstehen in den nächsten Jahren drei Zentren, in denen die Medizin des 21. Jahrhunderts nachhaltig für die Zukunft gestaltet wird: Das Zentrum für Präzisionsmedizin, das Zentrum für Translationale Medizin und Therapien und das Zentrum für Technologietransfer. Das Zentrum für Präzisionsmedizin wird ab dem Jahr 2022 errichtet, die Finanzierung soll durch Sponsoren und privaten Spenderinnen und Spendern erfolgen. Aus diesem Grund kamen die Ticketerlöse von Darwin’s Circle Health zur Gänze der Errichtung dieses Zentrums zugute.

Die Ticketerlöse von Darwin’s Circle Health kamen zur Gänze der Errichtung des Zentrums für Präzisionsmedizin zugute

Das Zentrum für Präzisionsmedizin wird ab dem Jahr 2022 errichtet, die Finanzierung soll durch Sponsoren und privaten Spenderinnen und Spendern erfolgen

Innovation traf auf Präzision

Nach der Eröffnungsrede durch Rektor Müller der Medizinischen Universität Wien, gab Moritz Helmstädter, Direktor des Max-Planck-Instituts für Hirnforschung Frankfurt am Main, einen Überblick über die Zukunft der Netzwerkmedizin. Unter dem Leitspruch „Let’s embrace the future together“ (dt.: „Lasst uns gemeinsam die Zukunft mit offenen Armen begrüßen“) hielt Chantelle McKiernan  eine inspirierende Keynote zu den großen Chancen, den Herausforderungen und auch den Limits künstlicher Intelligenz.

Rektor der Medizinischen Universität Wien Univ. Prof. Dr. Markus Müller

Insgesamt unterstützten 46 internationale SprecherInnen und Sprecher die Ganztages-Konferenz mit ihrer jeweiligen Fachexpertise. Die Themen der Konferenz waren sehr breit gefächert und befassten sich mit vielen Facetten der Präzisionsmedizin, der Genetik, der neuen Ära des Gesundheitswesens, sowie ethischen Aspekten. Auch die Leistungsoptimierung des Menschen wurde im Kamingespräch mit Olympic Champion und Erfolgsautor Toni Innauer näher diskutiert.

Ein voller Van Swieten Saal und vor allem ein gut besuchtes Event

Im Mittelpunkt aller Diskussionen stand der Patient. Wie kann dieser von den neuen Technologien profitieren? Hinsichtlich minimal-invasiver Eingriffe meint Klaus-Peter Jünemann des Zentrums für laparoskopische und Roboter-assistierte Operationen der Universitätsklinik Schleswig-Holstein, „I will never go back to open surgery if it’s not necessary.“ (dt.: „Ich würde nicht wieder zu offenen Operationen zurückkehren, sofern nicht erforderlich“). Auch die Entwicklung von Medizintechnik und Robotik zur Aufbesserung der Lebensqualität betroffener Menschen wurde breit diskutiert.

Medizin als Cloud-basierter Service, der Weg von Forschungsdaten bis hin zur angewandten und erfolgreichen Implementierung in der Praxis wurde mit Experten unterschiedlicher Fachindustrien und Branchen im Panel diskutiert, ebenso wie die Spitäler und Patientenbetreuung der Zukunft.

Den Nachmittag des Tages gestaltete eine wirtschaftlich geprägte Frage: Wie gehen Unternehmen mit der Frage der Sicherheit und Gesundheit um?

Von links nach rechts – Nikolaus Pelinka – Darwins Circle Mitgründer, Kathrin Kuess – Darwins Circle Geschäftsführerin und Rudi Kobza – Darwins Circle Mitgründer

Starke Partner für ein starkes Event

Zusätzlich zu der Kooperation mit der Medizinischen Universität Wien konnte DARWIN’S CIRCLE HEALTH internationale Partner und Unterstützer gewinnen: Roche, Novartis, Celgene und B.Braun sandten international führende Experten aus der Pharmabranche. Volvo, Kapsch BusinessCom, BDO Health Care Consultancy und Humanomed IT Solution, der Hauptverband der österreichischen Sozialversicherungsträger in Kooperation mit dem IT-Services der Sozialversicherung und Wien Holding stellten Vertreter aus Wirtschaft und öffentlichem Interesse. UNIQA Ventures veranstaltete am Vorabend ein Networking Get-Together, das durch Hartwig Löger, als Repräsentant der österreichischen Regierung, eröffnet wurde.

Vor Ort unterstützten Xing Events, Kattus und Coca Cola das Event.

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

Zum Newsletter Anmelden

Newsletter-Anmeldung

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.