Central European Gas Hub AG (CEGH) veröffentlicht einen Index für die Produktion von grünem Wasserstoff in Österreich. Der Index dient als Preisreferenz für die Produktionskosten von grünem Wasserstoff in Österreich und Zentraleuropa. Dabei soll der Aufbau eines Marktes mit grünem Wasserstoff unterstützt werden. 

Grüner Wasserstoff wird einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung des Energiesystems leisten und zukünftig an Bedeutung gewinnen. Grüner Wasserstoff kann durch die Verwendung von bestehenden bzw. neuen Gasleitungen rasch in großen Mengen transportiert werden. Dabei kann auch die vorhandene Gasinfrastruktur genutzt und Österreich als Energiedrehscheibe ausgebaut werden.

Die österreichische Wasserstoffstrategie sieht bis 2030 den Aufbau einer Elektrolysekapazität von 1 Gigawatt (GW) vor. Dafür ist aber ein funktionierender Markt notwendig. CEGH unterstützt den Aufbau des Marktes für grünen Wasserstoff mit der Publikation des CEGH Grünen Wasserstoff Index (CEGH GreenHydrogen Index).

Der CEGH GreenHydrogen Index bildet die Produktionskosten von grünem Wasserstoff in Österreich ab und dient als Preisreferenz für Österreich und Zentraleuropa. Der Index wurde zusammen mit dem Beratungsunternehmen PwC Österreich entwickelt.

CEGH, ein Unternehmen der OMV, der Wiener Börse und dem slowakischen Gasnetzbetreiber Eustream, ist der größte Gashandelsplatz in Zentral- und Osteuropa mit einem Gesamthandelsvolumen von 749 TWh in 2021 – dem neunfachen des österreichischen Gas-Jahresverbrauches. Seit Beginn dieses Jahres unterstützt das Unternehmen mit der CEGH GreenGas Plattform auch die Entwicklung eines Grüngas-Handels. CEGH als Teil der OMV Gruppe leistet damit im Gleichklang mit der neuen OMV-Strategie einen wichtigen Beitrag in Richtung Entwicklung eines nachhaltigen Energiesystems.

Erich Holzer, CEGH Aufsichtsratsvorsitzender und Vice President des OMV Geschäftsbereiches Gas: „Der CEGH GreenHydrogen Index ist ein wichtiger Schritt, um grünen Wasserstoff als Teil eines zukünftigen dekarbonisierten Energiesystems zu fördern. CEGH positioniert sich auch mit dieser Initiative als Energiehandelsplatz der Zukunft. OMV wird dies im Rahmen der neuen OMV Strategie weiter unterstützen.“

Gottfried Steiner, CEGH CEO: „Mit dem CEGH GreenHydrogen Index setzen wir einen ersten Schritt zum Aufbau eines Marktes für grünen Wasserstoff. Derzeit gibt es weder einen Markt noch einen funktionierenden Handel dafür. Die Schaffung von Transparenz ist notwendig, um einen Handel aufzubauen und die ambitionierten Ausbauziele für grünen Wasserstoff zu erreichen.“

Michael Sponring, PwC Österreich: „Die kommerzielle Entwicklung des grünen Wasserstoffs ist noch in einem frühen Stadium. Umso wichtiger ist es, dass energieintensive Industriebetriebe, welche an einen Umstieg von Erdgas auf grünen Wasserstoff denken, eine transparente und immer aktuelle Informationsquelle haben. Genau das wird durch den CEGH GreenHydrogen Index ermöglicht.“

Der CEGH GreenHydrogen Index besteht auf Grund der laufenden Überarbeitung der europäischen Erneuerbaren Richtlinie aus vier Preisreferenzen – abhängig von den unterschiedlichen Strombeschaffungsstrategien:

  • CEGH GreenHydrogen PPA 100 Index: Der Strom für die Erzeugung von grünem Wasserstoff stammt zu 100% aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen mit standorttypischen Erzeugungsprofilen aus dem Bilanzierungsgebiet der Wasserstofferzeugungsanlage (PPA – Power Purchase Agreement). Basis dafür ist ein 10-jähriger Strom-Bezugsvertrag.
  • CEGH GreenHydrogen PPA 40 Index: Zu 60% wird der eingesetzte Strom mit Herkunftsnachweisen an Handelsplätzen gekauft. Zu 40% stammt der Strom für die Erzeugung des grünen Wasserstoffes aus Photovoltaik- und Windkraftanlagen mit standorttypischen Erzeugungsprofilen aus dem Bilanzierungsgebiet der Wasserstofferzeugungsanlage (PPA – Power Purchase Agreement). Basis dafür ist ein 10-jähriger Strom-Bezugsvertrag.
  • CEGH GreenHydrogen Spot und CEGH GreenHydrogen Forward Index: Der Strom und die Herkunftsnachweise für die Erzeugung von grünem Wasserstoff werden zu 100% an Handelsplätzen bezogen.

Der CEGH GreenHydrogen Index wird regelmäßig von einem CEGH Preis-Komitee evaluiert und an die Veränderungen im Wasserstoff-Markt angepasst. Dabei soll insbesondere die zu erwartende Reduktion der Investitionskosten für den Bau von Elektrolyseanlagen abgebildet werden. Sobald die zukünftigen regulatorischen Rahmenbedingungen für die Erzeugung und Verwendung von grünem Wasserstoff definiert sind, wird auch die Struktur des CEGH GreenHydrogen Index angepasst werden.

Längerfristig wird ein funktionierender Markt für grünen Wasserstoff in Österreich entstehen. Der CEGH GreenHydrogen Index wird in Zukunft schrittweise mit den Preissignalen eines Wasserstoffmarktes verknüpft werden. Sobald sich ein liquider Handel mit grünem Wasserstoff etabliert hat, wird der CEGH GreenHydrogen Index von einem kostenbasierten auf einen marktbasierten Index umgestellt werden.

Zusammen mit der CEGH GreenGas Platform soll der CEGH GreenHydrogen Index den Handel mit Grünem Wasserstoff in Zentral- und Osteuropa unterstützen. Für die Erreichung der europäischen Klimaziele ist langfristig aber eine liquide europäische Börse für Grüne Gase notwendig. Hier arbeitet CEGH mit seinem bestehenden Kooperationspartner EEX, der größten europäischen Energiebörse, zusammen, um die Vision vom liquiden börslichen Handel von Grünen Gasen zu unterstützen.

Der CEGH GreenHydrogen Index wird, wie die CEGH GreenGas Platform, in zwei Sprachen, Deutsch und Englisch, angeboten und ist kostenlos auf der Website verfügbar. Sie finden den CEGH GreenHydrogen Index unter folgendem Link:

www.cegh.at/en/greengas/cegh-greenhydrogen-index/

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!

Share This