Ausschreibungsergebnisse des BMAW-Förderprogramms „COIN KMU-Innovationsnetzwerk“ – Drei Millionen Euro für Kooperation von Wirtschaft und Wissenschaft.

„Die Zusammenarbeit von Wirtschaft und Wissenschaft bringt heimischen Unternehmen den nötigen Innovationsvorsprung“, betont Arbeits- und Wirtschaftsminister Martin Kocher anlässlich der Förderzusage für die 14. Ausschreibung der ‚COIN KMU-Innovationsnetzwerke‘. Das Arbeits- und Wirtschaftsministerium stellt für das Programm insgesamt drei Millionen Euro für das Programm zur Verfügung. Die Abwicklung erfolgt durch die österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG.

Vorrangiges Ziel der Förderung ist es, die Innovationsfähigkeit sowie des Innovationsoutputs von Unternehmen zu verbessern. Dabei stehen vor allem KMU und im Besonderen Themen der Digitalisierung und der Kooperation im Fokus. Denn die verstärkte Zusammenarbeit sowohl zwischen Unternehmen untereinander, als auch mit Forschungseinrichtungen soll hier zu guten Erfolgen am Markt führen. „Wenn Wirtschaft und Wissenschaft kooperieren, bringt das nicht nur einen Qualitätssprung, sondern auch Verbesserungen und Neuerungen bei der Entwicklung von Produkten, Verfahren und Dienstleistungen. Und das stärkt die Unternehmen und deren Resilienz“, führen die beiden FFG-Geschäftsführer Henrietta Egerth und Klaus Pseiner aus. Vor allem Kleine und Mittlere Unternehmen profitieren vom Kontakt zu Forschungseinrichtungen.

‚COIN KMU-Innovationsnetzwerk‘ wurde zum 14. Mal ausgeschrieben. 34 Anträge wurden eingereicht. Letztlich hat das Bewertungsgremium sieben Projekte aus Wien (3), Niederösterreich (1), Oberösterreich (1) dem Burgenland (1) und der Steiermark (1) zur Förderung empfohlen.

Die sieben geförderten Projekte in alphabetischer Reihenfolge:

  • IPEnergy – Entwicklung von internationalen Projekten für die Alternativenergie Branche mit Schwerpunkt im Digitalisierungsbereich Fachhochschule Technikum Wien (Wien)
  • LiDAR4HVAC – Entwicklung der LiDAR Technologie für die Rekonstruktion von gebäudetechnischen Anlagen und Systemen Forschung Burgenland GmbH (Burgenland)
  • MissingLink – Entwicklung und Aufbau einer 4. Säule des stofflichen Kunststoff-Recyclings zur Optimierung der österr. Recycling-Quoten; Walter Kunststoffe GmbH (Oberösterreich)
  • OFM Beyond – Kooperative Entwicklung einer “Open Flow Microperfusion”
  • für Biomarker und Cancer Research
    JOANNEUM RESEARCH Forschungsgesellschaft mbH (Steiermark)
  • RobiDES – Kooperative Entwicklung von autonomen,
    intelligenten Hygiene-Robotern
    OFI Österreichisches Forschungsinstitut für Chemie und Technik (Wien)
  • ScanForest4Carbon – Aufbau eines Monitoringsystems für Ökosystemleistungen und Kohlenstoff im Wald mittels robuster LIDAR-Methoden;
    Umweltdata GmbH (Niederösterreich)
  • Virtual Care – Aufbau eines Innovationsnetzwerks „Virtual Care“ für Forschung und Entwicklung im Bereich der Telemedizin
    FUTURE HEALTH LAB GmbH (Wien)

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!