Am Dienstag fand zum sechsten Mal in Folge der AUSTRIAN WORLD SUMMIT in der Wiener Hofburg statt – zusammen mit Klemens Hallmann als Leading Partner. Unter dem diesjährigen Motto „Creating Hope – Inspiring Action“ versammelte Gastgeber und Initiator Arnold Schwarzenegger internationale Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Politik, Umweltschutz und Zivilgesellschaft. Themen im Fokus: die Zukunft des Klimas und unseres Planeten. Unternehmer, Investor und Immobilienentwickler Klemens Hallmann setzte als Leading Partner erneut wesentliche Signale im Rahmen der Klimakonferenz: „Wir alle müssen aktiv die Dekarbonisierung und die Energietrendwende vorantreiben.“ Mit seiner SÜBA AG engagiert er sich intensiv für klimaschonenden und nachhaltigen Wohn-, Büro- und Gewerbebau und ist damit ein verlässlicher Partner von Arnold Schwarzenegger und dem AUSTRIAN WORLD SUMMIT im Kampf gegen den Klimawandel.

Bei der sechsten Ausgabe des „Austrian World Summit“ in der Wiener Hofburg sind die Klimakrise und der Ukraine-Krieg zentrale Themen gewesen. Neben Gastgeber Arnold Schwarzenegger war auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen zu Gast.„Wir müssen tun was auch immer nötig ist, um unsere Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen zu beenden“, strich Gastgeber Arnold Schwarzenegger, zugeschaltet aus Kanada, bei seiner Eröffnungsrede hervor. Er verurteilte den Krieg in der Ukraine und die Abhängigkeit von russischem Öl und Gas aufs Schärfste: „Wie auch immer man es betrachtet, wir haben Blut an unseren Händen, denn wir finanzieren den Krieg. Wir müssen aufhören, uns selbst zu belügen.“ Ein „Plot Point“ führte Van der Bellen zum Vergleich der gegenwärtigen Lage mit der Fantasy-Serie Game of Thrones, denn hier wie da laute das Szenario: „Menschen verstricken sich in Kriege und Machtkämpfe miteinander und überhören die immer lauter werdenden Warnungen vor einer viel größeren Gefahr“, in der Realität der Klimakrise.

Das Unmöglich möglich machen

In seiner Keynote betonte Arnold Schwarzenegger: „Wir haben einen Klimanotfall. Und Technologie ist der Antrieb gegen den Klimawandel, den wir auf vollen Touren laufen lassen müssen. Wir müssen alle das Unmögliche jetzt möglich machen. „Schon jetzt haben wir alle die Technologie, die wir brauchen, damit fossile Brennstoffe der Vergangenheit angehören“, stellte er klar. Damit könne man „eine Zukunft aufbauen, in der unsere Wirtschaft boomt und unsere Kinder saubere Luft atmen – eine Zukunft ohne Umweltverschmutzung”, so Schwarzenegger, der live von seinem Filmset in Toronto zugeschaltet war. „Technologie macht das Unmögliche möglich“, so der ehemalige Gouverneur von Kalifornien, der damals selbst erfolgreich auf grüne Lösungen setzte. Auch deshalb ist er überzeugt: „Technologie kann unser Retter sein.“

v.l.n.r.: Hannelore Veit (Journalistin und Moderatorin), Leonore Gewessler (Bundesministerin für Klimaschutz), Klemens Hallmann (CEO Hallmann Holding) © Schwarzenegger Climate Initiative/Hallmann Holding/Andreas Tischler

Unter den zahlreichen prominenten Gästen und Speakern waren der Leiter der US-Umweltschutzbehörde und Teil des Kabinetts von Präsident Biden Michael S. Regan, Bundesministerin für Klima und Energie Leonore Gewessler, der Vizepräsident der Europäischen Kommission Frans Timmermans, Moderator Joko Winterscheidt und Klimaaktivistin Luisa Neubauer. Auch die Umweltaktivistin Severn Cullis-Suzuki nahm via Live-Schaltung aus Kanada am Klimagipfel teil.

Uns läuft die Zeit davon

Der österreichische Bundespräsident Alexander Van der Bellen, der traditionell den Ehrenschutz der Klimakonferenz übernimmt, mahnte eindringlich: „Vor genau 30 Jahren wurde die UNO-Klimarahmenkonvention beschlossen. Seit damals diskutiert die Staatengemeinschaft Lösungen. Passiert ist bis heute viel zu wenig. Jetzt läuft uns aber die Zeit davon.“ Er appellierte, endlich zu handeln und fügte hinzu: „Wenn wir das tun, bin ich optimistisch, dass wir die Klimakrise meistern können. Denn wir haben Lösungen die funktionieren und immer mehr vor allem auch junge Leute arbeiten an deren Umsetzung.“

v.l.n.r.: Doris Schmidauer (First Lady), Alexander van der Bellen (Bundespräsident), Michael S. Regan (Leiter der US-Umweltschutzbehörde), Johanna Mikl-Leitner (Landeshauptfrau NÖ), Victoria Reggie Kennedy (US-Botschafterin), Barbara Meier (Model und Schauspielerin), Klemens Hallmann (CEO Hallmann Holding) © Schwarzenegger Climate Initiative/Hallmann Holding/Andreas Tischler

Building Bridges, Building Hope

Im Panel „Building Bridges, Building Hope“ gab Unternehmer, Investor und Immobilienentwickler Klemens Hallmann detaillierte Einblicke in den nachhaltigen Wohnbau und teilte diese mit Bundesministerin Leonore Gewessler, der Klimaaktivistin Luisa Neubauer und dem CEO von Holcim Jan Jenisch. „Wir alle müssen aktiv die Dekarbonisierung und die Energietrendwende vorantreiben. Mithilfe nachhaltiger Technologien wie Wasserstoff, Geothermie, Photovoltaik oder Salzwasserbatterien können wir Gebäude Schritt für Schritt energieautark machen – und das für alle Menschen zugänglich. Let us learn from the past to create the future“, ist Hallmann überzeugt. Gemeinsam wurde mit Blick auf den progressiven Klimawandel über Lösungsansätze diskutiert, um aus Krisenzeiten gestärkt hervorzugehen, Chancen zu erkennen und zu ergreifen. Insbesondere der Industrie- sowie der Immobiliensektor seien hier gefordert umzudenken. Andernfalls könnte der Anteil an CO2-Emmissionen nicht signifikant verringert werden. Einig waren sich Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Panels darüber, dass es Zeit für eine neue industrielle (R)Evolution sei, um die Klimakrise zu besiegen und alle Beteiligten ihren Beitrag leisten müssen.

Klemens Hallmann (CEO Hallmann Holding) © Schwarzenegger Climate Initiative/Hallmann Holding/Andreas Tischler

AUSTRIAN WORLD SUMMIT und die HALLMANN HOLDING

Bereits seit Jahren leistet Klemens Hallmann mit der HALLMANN HOLDING und seiner 100-prozentigen Tochtergesellschaft, dem Bauträger SÜBA AG, konsequent einen Beitrag zur Nachhaltigkeit in der Immobilienbranche – das erklärte Ziel: leistbarer Wohn-, Büro- und Gewerbebau sowie nachhaltige Gebäudekonzepte sinnvoll miteinander zu kombinieren. Bei all ihren Projekten wird die Reduktion fossiler Energieträger, der Einsatz innovativer und nachhaltiger Technologien wie Geothermie, Photovoltaik und thermischer Bauteilaktivierung und künftig auch vermehrt die Energiespeicherung umgesetzt. Als zukunftsorientiertes Beispiel für angewandten Klimaschutz in der Immobilienbranche konnten Klemens Hallmann und seine SÜBA AG beim Austrian World Summit mit ihrem Green-Building-Ansatz und umfassender Nachhaltigkeitsstrategie punkten. Ebenso mit dem ersten urbanen Plus-Energie-Quartier Österreichs in der Pilzgasse in Wien-Floridsdorf als Meilenstein für klimafreundliches Bauen: Das einzigartige CO2-optimierte Konzept wurde kürzlich, noch vor Baubeginn, für innovative Stadtentwicklung mit dem 1. Platz beim Umweltpreis der Österreichischen Gesellschaft für Umwelt und Technik (ÖGUT) in der Kategorie „Innovation und Stadt“ ausgezeichnet.

Ein verlässlicher Partner

Im Jahr 2017 fand der erste Austrian World Summit in Wien statt. Heute zählt der von Arnold Schwarzenegger und Monika Langthaler initiierte internationale Klimagipfel zu einer der drei größten Klimakonferenzen der Welt. Von Beginn an steht Klemens Hallmann Seite an Seite mit Schwarzenegger, um den Kampf gegen den Klimawandel voranzutreiben und eine bessere Zukunft für alle aktiv mitzugestalten. Die im Alleineigentum von Klemens Hallmann stehende HALLMANN HOLDING umfasst dabei zahlreiche österreichische und internationale Unternehmensbeteiligungen, die den Klimaschutzgedanken mit großer Konsequenz umsetzen. Hallmann macht mit seinen Unternehmungen deutlich, dass es in der gesamten Bau- und Immobilienbranche die Entschlossenheit braucht, umfangreiche Maßnahmen für mehr Energieeffizienz als Standard zu verankern und so vom Verursacher zum Vorbild zu werden.

Über Klemens Hallmann

Klemens Hallmann ist ein österreichischer Unternehmer und Investor. Die von ihm gegründete HALLMANN Corporate Group ist eine der großen österreichischen Unternehmensgruppen mit Schwerpunkt auf Immobilien und Unternehmensbeteiligungen. Klemens Hallmann ist Alleineigentümer und Aufsichtsratsvorsitzender der SÜBA AG, einem seit über 40 Jahren erfolgreichen Bauträger. Zudem ist Klemens Hallmann Aufsichtsrat und Großaktionär der Film House Germany AG und deren Tochtergesellschaften Summerstorm Entertainment und Egoli Tossell Film New GmbH sowie der Film- und Dokumentationsproduktionsfirma HALLMANN Entertainment Company GmbH. Darüber hinaus ist Hallmann Producer einer Vielzahl internationaler Kinofilme und Dokumentationen.

Über HALLMANN HOLDING International Investment GmbH

Die HALLMANN HOLDING, mit Sitz in Österreich, ist seit mehr als 27 Jahren in der Entwicklung und Adaptierung qualitativ hochwertiger Immobilien-Projekte in Österreich, Europa und weltweit sowie als Investor tätig. Einen der Schwerpunkte bilden der Erwerb von hochwertigen Immobilien, Zinshäusern und die Revitalisierung von Liegenschaften. In Österreich zählt sie mittlerweile zu einem der großen unabhängigen Akteure auf diesem Gebiet.
www.hallmannholding.com

Willkommen in der Zukunft. 
Hallo Austrian Roadmap 2050.

Wir liefern die besten Stories und spannendsten Trends direkt in dein Postfach, jeden Freitag! Werde Teil der Community!

  • Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen und bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner personenbezogenen Daten für die regelmäßige Zustellung Ihres Newsletters zum Zweck der Information über RoadMAP2050 News einverstanden. Ich kann diese Einwilligung jederzeit und bei jedem Erhalt des Newsletters widerrufen.

Newsletter-Anmeldung

Reden Sie bei Österreichs Infrastruktur mit! Jetzt zum Newsletter anmelden und einmal wöchentlich über Zukunftsthemen aus den Bereichen Infrastruktur und Mobilität informieren:

Einwilligung

Sie haben sich erfolgreich angemeldet!